zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. August 2017 | 06:02 Uhr

Sarah Jacobsen schied verletzt aus

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Beim SV Fortuna Bösdorf planen die Verantwortlichen des Frauenfußballteams nach einer 0:4(0:1)-Niederlage beim TSV Klausdorf bei fünf Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz und drei noch ausstehenden Spielen langsam für die Verbandsliga. „Der Klassenerhalt in der Schleswig-Holstein-Liga ist in weite Ferne gerückt. Wir werden mit weiteren jungen Spielerinnen einen Neuaufbau in der Verbandsliga vornehmen. Natürlich werden wir die ausstehenden Partien fair und engagiert zu Ende spielen“, sagte Trainer Stephan Mohr.

Im Mittelpunkt der Bösdorfer Gefühlswelt stand jedoch nicht der drohende Abstieg, sondern die schwere Verletzung von Sarah Jacobsen, die sich bereits in der dritten Spielminute bei einem Zusammenprall das Wadenbein brach. „Sarah wurde noch am Abend operiert und hat schon eine Mitteilung verfasst“, berichtet Co-Trainerin Katja Roweder. Sie sagte, dass es der jungen Bösdorfer Angreiferin den „Umständen entsprechend gut gehe“.

Von diesem Schock erholte sich die Mannschaft nicht. Die überlegenen Gastgeberinnen gingen in der 43. Minute durch Sandra Kahlke mit 1:0 in Führung. Ein Doppelschlag durch Melanie Hein (49., 57.) besiegelte die Niederlage der Fortuna. Den Schlusspunkt setzte Lina Beese nach 73 Minuten mit dem 4:0-Endstand.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Apr.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen