Schönwalde : Sanitäranlagen der Sporthalle werden saniert

Angela Hüttmann (v. re.) empfing Gratulationen zur Wiederwahl von Schönwaldes Bürgermeister Winfried Saak und Amtsleiter Burkhard Busch.
Angela Hüttmann (v. re.) empfing Gratulationen zur Wiederwahl von Schönwaldes Bürgermeister Winfried Saak und Amtsleiter Burkhard Busch.

Der Schulverband Bungsberg hat sich neu aufgestellt und in seiner ersten Sitzung die Sanierung der Sanitärräume in der Schulturnhalle beschlossen.

shz.de von
27. Juni 2018, 10:47 Uhr

Angela Hüttmann (SPD) ist einstimmig für weitere fünf Jahre zur Verbandsvorsteherin des Schulverbands Bungsberg gewählt worden. Kasseedorfs Bürgermeisterin Regina Voß (SPD) ist weiter ihre Stellvertreterin. Wichtigster Punkt der konstituierenden Sitzung war ein Beschluss zur umfassenden Sanierung der Sanitäranlagen in der Sporthalle der Friedrich-Hiller-Schule.

Diskussionsbedarf gab es vor allem unter den neuen Mitgliedern der Verbandsversammlung angesichts der Kostensteigerung. Für einen Antrag auf Fördergeld war die Verwaltung 2017 von 40 000 Euro ausgegangen. In einer Schätzung eines Architekten standen jedoch fast 100 000 Euro. In dem Bau aus den 1970-er Jahren sollen auch die Beleuchtung des Umkleidetraktes durch LED ersetzt und feuchtigkeitsbeständige Türen eingesetzt werden. Auch bruchsichere Spiegel erhöhen die Kosten , wie Hüttmann berichtete. Anders als noch in der Beschlussvorlage angegeben, wird der Schulverband die Maßnahme aus eigenen Mitteln finanzieren können. Ein Nachtragshaushalt werde nicht erforderlich.

Ein Wehmutstropfen bleibt: Der Förderzeitraum wurde zwar verlängert und Schönwalde wird auch Zuschüsse erhalten. Deren Höhe bezieht sich nur auf die ursprünglich beantragten 40 000 Euro, die mit 35 000 Euro gefördert werden. Die Kostensteigerung gehe zu Lasten des Schulverbandes, führ jedoch nicht zur Rückweisung des ursprünglich gestellten Antrages, wie der Leitende Verwaltungsbeamte des Amtes Ostholstein-Mitte, Burkhard Busch, bestätigte.

Einig waren sich Verbandsversammlung und Schulleitung, dass die Sanierung nicht in drei Wochen erledigt sei. Schulleiterin Doris Jürs bat darum, die Arbeiten im Frühjahr und Sommer vorzunehmen, weil dann auf den Schulhof für den Sport ausgewichen werden könne. Sie wies auch noch einmal auf den sanierungsbedürftigen Hallenboden: Dessen Erneuerung und gleichzeitig die Sanierung der Sanitäranlagen seien wünschenswert.

Bei der Ämterverteilung wich die Versammlung des Schulverbandes von Gepflogenheiten ab: Bisher wurde der Vorsitz im Wechsel von Schönwalde und Kasseedorf übernommen. Regina Voß verzichtete auf das Amt, weil sie sich auf ihr Bürgermeisteramt konzentrieren wolle und die Zusammenarbeit mit Hüttmann in den vergangenen Jahren gut funktioniert habe. Die CDU hatte Martin Boesmann als Stellvertreter vorgeschlagen, der mit drei Stimmen gegen vier aus Reihen der SPD unterlag.

Dem Schulverband gehören von der SPD Regina Voß Angela Hüttmann, Ute Scharf und Karin Bierau an, von der CDU Rabea Ridders und Martin Boesmann sowie der parteilose Schönwalder Bürgermeisterin Winfried Saak.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen