Sana Ostholstein: Florian Glück löst Klaus Abel ab

Florian Glück (li.) tritt die Nachfolge von Klaus Abel an.
Florian Glück (li.) tritt die Nachfolge von Klaus Abel an.

von
03. September 2018, 15:01 Uhr

Der neue Geschäftsführer der Sana-Kliniken Ostholstein, Florian Glück (44), hat gestern sein neues Büro bezogen. Er löst Klaus Abel ab, der – wie bereits berichtet – in seiner Heimatstadt Münster die Geschäftsführung des Sankt-Franziskus-Hospitals übernimmt.

Florian Glück war dreieinhalb Jahre in der Oberpfalz Geschäftsführer des Caritas-Krankenhauses Sankt Josef in Regensburg, davor rund acht Jahre Geschäftsführer der Sana-Klinik Pegnitz. Der Amtsantritt des neuen Geschäftsführers fiel mit der Eröffnung der neuen Zentralen Notaufnahme (ZNA) in der Oldenburger Sana-Klinik zusammen.

Die Eröffnung dieser neuen Zentralen Notaufnahme sei ein Zeichen dafür, dass sich die Sana-Kliniken Ostholstein beständig weiterentwickelten. „Mit dieser ZNA verfügen die Sana-Kliniken über eine der modernsten Notaufnahmen in Schleswig-Holstein.“

Er freue sich auf die vor ihm liegenden Herausforderungen. Glück: „Wir haben einiges vor uns. In Bezug auf den Standort Eutin mache ich mich gerade mit der nicht ganz einfachen Faktenlage vertraut.“

Landschaftlich habe es ihm Ostholstein angetan, verrät der neue Geschäftsführer, der das Wasser liebe. „Die Holsteinische Schweiz und die Ostseeküste sind sehr abwechslungsreich und reizvoll.“ Eine Unterkunft habe er bereits gefunden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen