zur Navigation springen

Sammelband zur Gnadenhochzeit von Ernst-Günther Prühs

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 23.Jan.2014 | 00:33 Uhr

Im Oktober 2013 konnte Ernst-Günther Prühs, den Eutinern durch seine Bücher, Zeitungsartikel und Beiträge in den Jahrbüchern als Kenner der Stadtgeschichte bekannt und vertraut, seinen 95. Geburtstag begehen. Im Januar 2014 feierte er mit seiner Frau die Gnadenhochzeit. Aus Anlass dieser seltenen Jubiläen erschien eine Sammlung von zwölf Aufsätzen, die Prühs in den vergangenen 30 Jahren veröffentlichte. Das Buch ist ab sofort im Buchhandel erhältlich.

Der Bogen der Abhandlungen spannt sich von „Pastor Uckerts Völlerei“, die dem Geistlichen im Jahre 1736 die Androhung der Entlassung aus dem Amt eintrug, über „Stolbergs Tätigkeit als Regierungspräsident in Eutin“ bis zu „Demokratiefeindlichen Umtrieben in Eutin 1923“. Weitere Themen sind Besuche des Dichters Gottfried Seume, der durch seinen „Spaziergang nach Syrakus“ bekannt geblieben ist, eines sächsischen Offiziers, der hier alles schlechter fand als in seiner Heimat, und der Königin Amalie von Griechenland, die als geborene Herzogin von Oldenburg bei ihren Verwandten im Eutiner Schloss zu Gast war. Der Leser lernt den begabten Hofbaumeister Peter Richter als moralisch haltlosen Menschen kennen, erfährt von der Begegnung des Artillerieoffiziers Wilhelm August Otto mit seinem Schulkameraden, dem bedeutenden Astronomen Julius Schmidt, in Olmütz und wird informiert ebenso über den „vergessenen Großherzog“ Paul Friedrich August wie über Professor Georg Wegener, den „Weltreisenden vom Lindenhof“ in Fissau.

Nachrichten „Aus dem Leben des Forstrats Friedrich Wilhelm Otto“ und die „Beschwerde des Rektors Johann Heinrich Voß über Eutiner Verhältnisse“, vor allem nächtliche Ruhestörungen durch Hundegebell und Nachtwächtergeplauder runden die Sammlung interessanter Themen aus Eutins Vergangenheit ab.

> Günther Prühs (2014): „Eutiner Begegnungen. Zwölf historische Miniaturen aus drei Jahrhunderten“. Eutin, 96 Seiten, DIN A5, 10,50 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen