zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

14. Dezember 2017 | 02:07 Uhr

Saisonstart mit 51:43-Sieg in Rendsburg

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 03.Nov.2014 | 15:02 Uhr

Die Basketballerinnen der BG Ostholstein sind mit einem 51:43(28:18)-Sieg beim BBC Rendsburg in die Oberligasaison gestartet. Davor hatte es Veränderungen auf der Trainerbank gegeben. Veryl Kretschmar hat sich in Richtung Kiel verabschiedet, jetzt trainiert Paula Kahmke gemeinsam mit Raphael Bröker das Team.

„Wir starten mit der jüngsten Mannschaft in der Bezirksliga und wollen um die Meisterschaft mitspielen da die meisten Spielerinnen schon längere Zeit zusammen spielen“, gibt Bröker das ehrgeizige Ziel vor. Die Ostholsteinerinnen konnten sich in den beiden ersten Vierteln vor allem auf ihre Abwehr verlassen. Die BG verleitete Rendsburg zu Fehlpässen und ungenauen Würfen. Die Ballgewinne nutzten die Gäste für Fastbreaks. „Die Führung zur Halbzeit hätte noch höher ausfallen können wenn wir unsere freien Chancen konsequenter genutzt hätten“, meinte Raphael Bröker. Ihn ärgerte die Freiwurfquote, denn seine Spielerinnen verwandelten lediglich 13 von 27 von der Linie.

In der zweiten Halbzeit stellte Rendsburg von kurzer Verteidigung auf Zonendeckung um. Die BG verlor den Faden, die Rendsburgerinnen kamen zum Ende des dritten Viertels auf vier Punkte heran. In dieser Phase habe sein Team das Spiel nicht genügend in die Breite gezogen und zu wenige Wurfmöglichkeiten herausgespielt, meinte Raphael Bröker.

Bis zur 36. Minute verkürzte der BBC, angefeuert durch die Zuschauer, den Rückstand bis auf einen Punkt. „Durch eine Auszeit haben wir unsere Taktik geändert und den gegnerischen Aufbau früh unter Druck gesetzt“, sagt Raphael Bröker. Für die BG Ostholstein spielten in Rendsburg Paula Kahmke, Pia Fobian (je 12), Paulina Paaschburg (9), Wiebke Schwartau, Jura Richter (je 6), Franziska Böhmke (4), Franziska Kröger (2), Lena Fobian, Hanna Roever, Franziska Baucks und Juliane Krohn.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen