Saisonstart ist gelungen

Die erfolgreichen Eutiner Doppel-Duos bilden (von links) Lydia Kahmke und Birgit Janus sowie Marion Kröger und Meike Böttger.
Die erfolgreichen Eutiner Doppel-Duos bilden (von links) Lydia Kahmke und Birgit Janus sowie Marion Kröger und Meike Böttger.

Damen 40 des Eutiner Tennis-Clubs Grün-Weiß kehren mit 5:1-Sieg aus Klausdorf zurück

shz.de von
07. November 2018, 18:04 Uhr

Mit einem 5:1-Sieg beim TC Klausdorf ist dem Damen-40-Team des Eutiner Tennisclubs Grün-Weiß der Saisonstart in der Winter-Bezirksliga gelungen. Gegen starke Klausdorferinnen mussten sich die Eutinerinnen die einzelnen Matchpunkte jedoch durchaus hart erkämpfen, zumal der Klausdorfer Teppichbelag höheres Tempo erzeugt als der gewohnt heimische Boden.

An Position zwei lieferte sich Lydia Kahmke durchweg lange und sehenswerte Ballwechsel mit ihrer Gegnerin, die sie dank ihrer Geduld und überlegenen Kondition bis hin zum 6:3, 7:5-Sieg oft genug für sich entscheiden konnte. Marion Kröger zeigte sich in ihrer Partie an Position vier in bester Form und setzte sich souverän mit 6:2, 6:4 durch. Eine mentale und spielerische Achterbahnfahrt erlebte Tina Riegel in ihrer rund zweistündigen Partie. Nach 1:5-Rückstand im ersten Satz erkämpfte sie sich noch den Satzgewinn zum 7:5 und konnte diese Phase bis zum 4:1 im zweiten Durchgang nutzen, bis das Match erneut kippte und sie den Satz mit 4:6 abgab. Im entscheidenden Matchtiebreak holte sie nach Fehlstart einen 2:5-Rückstand auf und siegte am Ende glücklich mit 10:8.

Birgit Janus erwischte im Spitzenduell nicht ihren besten Tag gegen die sehr gut aufgelegte Klausdorfer Nummer eins und unterlag mit 1:6, 3:6.

Mit dem Zwischenstand von 3:1 und einem damit vorzeitig gesicherten Unentschieden starteten die Eutinerinnen in die hart umkämpften Doppelpartien. Marion Kröger und Meike Böttger entschieden das zweite Doppel nach spannendem Spielverlauf mit 6:3, 7:6 für sich entscheiden und damit den Sieg für ihr Team bereits sichern. Kurze Zeit später setzten Lydia Kahmke und Birgit Janus das i-Tüpfelchen auf einen intensiven Spieltag und holten sich im Spitzendoppel nach 6:4-Satzgewinn auch den zweiten Durchgang in einem verlängerten Satztiebreak (12:10) mit 7:6.

„Unser Team hat sich damit eine sehr gute Ausgangsposition als Puffer im Rücken für das Ziel des Klassenerhalts in der Sechser-Bezirksliga-Staffel verschafft“, freut sich Pressewartin Tina Riegel.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen