zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. November 2017 | 00:18 Uhr

Saisonfinale vor heimischer Kulisse

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eutin 08 erwartet heute um 16 Uhr in der Schleswig-Holstein-Liga als Vizemeister den abstiegsgefährdeten SV Henstedt-Ulzburg

shz.de von
erstellt am 20.Mai.2016 | 20:34 Uhr

Nach Pfingsten hatten die Fußballer von Eutin 08 die Möglichkeit, sich vom Stress der letzten Wochen zu erholen. Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner hat der Mannschaft nach den beiden Siegen am Pfingstwochenende mit 3:1(2:1) beim SV Todesfelde und 6:3(3:1) bei Flensburg 08 ein leichtes Programm verordnet, es gab nur am Donnerstag eine Trainingseinheit vor dem letzten Saisonspiel, das heute um 16 Uhr angepfiffen wird. Während die Eutiner die Saison als Vizemeister beenden, schwebt der SV Henstedt-Ulzburg noch in Abstiegsgefahr, kämpft mit dem Preetzer TSV und dem TuS Hartenholm gegen den Abstieg.

Am Pfingstsonnabend hatten die Henstedter allerdings wenig zu bestellen, da gingen sie sang- und klanglos 0:10(0:6) gegen den SV Eichede unter, der so den Meistertitel perfekt machte. Die Eutiner wollen heute befreit aufspielen und sich mit einer guten Leistung von den Zuschauern verabschieden. Nach dem Schlusspfiff ist ein gemeinsamer Saisonausklang mit den Fans geplant, für den 100 Liter Freibier fließen. „Da wird es sicher die Möglichkeit für einen Plausch am Rande geben“, verspricht Mecki Brunner.

In der Eutiner Aufstellung werden heute Timo Klotz und Kevin Hübner fehlen, die beide verletzt sind. Phillip Schümann ist aus beruflichen Gründne nicht dabei, Maurice Lehmann fehlt, weil er sich im Urlaub befindet. Seine Torgefährlichkeit will Florian Stahl beweisen, der trotz mehrwöchiger Verletzungspause im Frühjahr in der Torschützenliste der Schleswig-Holstein-Liga nach 33 Spieltagen mit 31 Toren auf dem zweiten Platz steht. Diese Rangliste führt Morten Liebert vom SV Todesfelde mit 36 Treffern an.

Beim letzten Saisonspiel werden die Eutiner die Spieler Fabian Oeser, Lasse Leinweber und Fabio Parduhn verabschieden, die den Verein verlassen. Den Vertrag verlängert haben die Eutiner mit Abwehrspieler Yannik Marschner, zerschlagen haben sich dagegen die Verhandlungen mit Andre Senger vom Regionalligisten VfB Lübeck.

Für die zweite Mannschaft von Eutin 08 sind in der nächsten Saison Nick Dräger, Tim Brunner, Florian Sax und Jannik Niebergall vorgesehen, der einen längere Auslandsaufenthalt plant. Die zweite Garnitur soll den Sprung aus der Kreis- in die Verbandsliga schaffen. Während sich die Spieler heute von den Fans verabschieden, glühen die Drähte hinter den Kulissen. Es sind noch einige Neuverpflichtungen geplant.

Fest steht bereits der erste Trainingstermin: Am Freitag, dem 24. Juni, soll der erste Schweiß in der Vorbereitung auf die Saison 2016/17 vergossen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen