Eutin : „Saisonbelebung wird bemerkbar“

Einzig in der Geschäftsstelle Eutin verzeichnete die Arbeitsagentur im Vergleich zum Vormonat einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen in Ostholstein.
Einzig in der Geschäftsstelle Eutin verzeichnete die Arbeitsagentur im Vergleich zum Vormonat einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen in Ostholstein.

Arbeitslosenzahl in den Kreisen Ostholstein und Plön sinkt erneut / Weniger Menschen ohne Job in einem Februar gab es zuletzt 1981

shz.de von
28. Februar 2018, 10:57 Uhr

Im Bezirk der Arbeitsagentur Lübeck, der die Hansestadt Lübeck und den Kreis Ostholstein umfasst, waren im Februar weniger Frauen und Männer von Arbeitslosigkeit betroffen als im Vormonat und im Vorjahr.

„Auf dem Arbeitsmarkt macht sich eine erste Saisonbelebung bemerkbar“, sagte Markus Dusch, Vorsitzender der Geschäftsführung in der Agentur für Arbeit Lübeck. Es gab weniger Arbeitslosmeldung aus einer Erwerbstätigkeit heraus und mehr Abmeldungen in eine Beschäftigung als im Vormonat und sogar im Vorjahr.

Insgesamt waren in Lübeck und Ostholstein 16 448 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 154 (0,9 Prozent) weniger als im Vormonat und 1170 (6,6 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Weniger Arbeitslose gab es zuletzt in einem Februarmonat 1981. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen ging im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 7,6 Prozent zurück (Vorjahr 8,2 Prozent). Im Februar 2018 wurden 1200 Stellen neu zur Besetzung angeboten, 226 oder 23,2 Prozent mehr als im Vormonat und 89 oder 6,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Bei 4269 Stellen wurden Ende des Monats noch Arbeitskräfte gesucht, 175 oder 4,3 Prozent mehr als im Februar 2017. Insbesondere im Hotel- und Gastgewerbe, Handel, aber auch im Gesundheits- und Sozialwesen, verarbeitenden Gewerbe, Baugewerbe oder in der Arbeitnehmerüberlassung bieten sich Einstiegschancen für Arbeitsuchende.

Im Vergleich zum Vorjahr ging die Arbeitslosigkeit in allen Regionen der Arbeitsagentur Lübeck zurück. Im Vergleich zum Vormonat gab es lediglich in der Geschäftsstelle Eutin einen Anstieg.

Im Kreis Ostholstein waren Ende Februar 6865 Arbeitslose gemeldet, das waren 59 (0,9 Prozent) weniger als im Vormonat und 552 (7,4 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert zum Vormonat und ging zum Vorjahr um 0,5 Prozentpunkte auf 6,7 Prozent zurück.

Im Südbezirk (Geschäftsstelle Hauptagentur Lübeck und Umgebung) der Agentur für Arbeit Lübeck waren im Februar 10 856 Arbeitslose gemeldet. Ihre Zahl ging um 118 (1,1 Prozent) gegenüber dem Vormonat und um 669 (5,8 Prozent) gegenüber dem Vorjahreswert zurück. Die Arbeitslosenquote betrug 7,7 Prozent (Vorjahr 8,2 Prozent).

Im Mittelbezirk (Geschäftsstelle Eutin und Umgebung) der Agentur für Arbeit Lübeck waren im Februar 2976 Arbeitslose gemeldet. Ihre Zahl stieg um 18 (0,6 Prozent) gegenüber dem Vormonat an und ging um 312 (9,5 Prozent) gegenüber dem Vorjahreswert zurück. Die Arbeitslosenquote betrug 6,7 Prozent (Vorjahr 7,5 Prozent).

Im Nordbezirk (Geschäftsstelle Oldenburg und Umgebung) der Agentur für Arbeit Lübeck waren im Februar 2616 Arbeitslose gemeldet. Ihre Zahl ging um 54 oder 2,0 Prozent gegenüber dem Vormonat und um 189 oder 6,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück. Die Arbeitslosenquote betrug 8,5 Prozent (Vorjahr 9,3 Prozent).

Im Kreisgebiet Plön wurden am Monatsende 3339 Arbeitslose gezählt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ging die Arbeitslosigkeit um 364 (-9,8 Prozent) zurück. Die Arbeitslosenquote betrug im Februar 5,2 Prozent (Vorjahresmonat 5,7 Prozent). Somit liegt die Arbeitslosigkeit im Kreis Plön sowohl unter dem Vormonats- als auch unter dem Vorjahreswert. Im Vergleich zum Januar sank sie um 67 oder 2 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr ging die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer im Kreis um 364 oder 9,8 Prozent zurück.

Wie in Ostholstein bedeuten die Werte aus dem Kreis Plön den „niedrigsten Stand in einem Februar seit mehr als 30 Jahren“, sagte Peter Garbrecht, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Kiel. Trotz des Wintereinbruchs in den vergangenen Wochen ist die Arbeitslosigkeit im Kreis Plön zurückgegangen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen