Sager wieder an der Spitze

Reinhard Sager (re.) und der Historiker Andreas Rödder beim Festakt zum 100-jährigen Bestehen des Landkreistages.
Foto:
Reinhard Sager (re.) und der Historiker Andreas Rödder beim Festakt zum 100-jährigen Bestehen des Landkreistages.

Ostholsteins Landrat in Berlin erneut zum Präsident des Deutschen Landkreistages gewählt

von
09. September 2016, 13:06 Uhr

Ostholsteins Landrat Reinhard Sager bleibt Präsident des Deutschen Landkreistages. Der 57-jährige Chef der Eutiner Kreisverwaltung wurde gestern beim Verbandstreffen im Berliner Abgeordnetenhaus einmütig für weitere zwei Jahre wiedergewählt. Sager ist seit 2014 oberster Repräsentant in der Interessensvertretung der 295 Landkreise auf Bundesebene. Zum 100-jährigen Bestehen des Landkreistages hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einem Festakt den Verband als „unentbehrlichen Partner für die Bundesregierung“ gewürdigt; sie hob namentlich Sagers konstruktives Mitwirken an Problemlösungen auch beim Thema Flüchtlinge hervor. Sager kündigte an, dass der Landkreistag zur Bundestagswahl 2017 die Entwicklung des ländlichen Raumes in den Blickpunkt der Parteien rücken werde. Sein Credo: „Wir brauchen mehr politische Unterstützung.“ Seite 11

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen