Sager betont Wunsch nach neuer Bahntrasse

von
11. April 2014, 14:11 Uhr

Landrat Reinhard Sager hat die Erwartung des Kreises bekräftigt, dass die Problemstellen der festen Fehmarnbelt-Querung nicht einseitig zu Lasten der Region gehen. „Das Projekt darf nicht so ausfallen, dass der Lärm hier bleibt und der Nutzen anderswo ankommt“, sagte er beim Jubiläumsempfang des Unternehmensverbandes Ostholstein-Plön.

Beifall erhielt Sager für die Forderung, dass die Bahn-Anbindung nicht auf der Bestandstrasse erfolgen dürfe. „Wir Ostholsteiner haben die Hoffung, dass bei dem Raumordnungsverfahren am Ende die eine oder andere Ortsumgehung steht“, sagte er mit Blick auf den dazu für den 6. Mai terminierten Beschluss der Landesregierung. Seite 6

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen