zur Navigation springen

Kreisfeuerwehr Ostholstein : Sägen unter Hochspannung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Kreisfeuerwehr Ostholstein verfügt jetzt über einen Baumbiegesimulator, um das Sägen an umgestürzten Bäumen zu trainieren.

shz.de von
erstellt am 09.Jan.2016 | 22:12 Uhr

Der Name des Geräts klingt kurios. Die Feuerwehrtechnische Zentrale (FTZ) in Lensahn verfügt jetzt über einen „Baumbiegesimulator“. Doch dabei handelt es sich nicht um eine neues Trainingsgerät für den Wettkampf starker Männer, sondern für mehr Sicherheit der Feuerwehrleute im Einsatz.

Der neue Kreiswehrführer Thorsten Plath und sein Stellvertreter Michael Hasselmann ließen sich den Umgang mit dem neuen, mobilen Gerät am Sonnabendmorgen bei der Übergabe an die Lehrgangssparte „Motorsägenführung“ vom Lehrgangsleiter, Hauptlöschmeister Manuel Kramp von der Eutiner Feuerwehr, und Björn Mougin aus Göhl demonstrieren.

Aufrecht stehende oder gerade liegende Bäume seien nicht das Problem, erklärte der Kreiswehrführer. Doch umgestürzte und dann womöglich unter Spannung stehende Stämme und Äste seien schwer zu handhaben. Beim Sägen solcher Baumstämme könne es schnell zu gefährlichen Situationen und zu Unfällen kommen.

„Der Baumbiegesimulator ist für uns ein Trainingsgerät, um gefahrlos ausbilden und üben zu können“, betonte Manuel Kramp. Gesagt, getan. Sogleich wurde ein Baumstamm in den Simulator gespannt, ein wenig gebogen und schließlich unter Spannung zersägt. „Diese gewonnenen Erfahrungen geben den Kameraden Sicherheit im Umgang mit unter Spannung stehenden Bäumen und helfen, Unfälle bei Einsätzen zu vermeiden“, erklärte der Lehrgangsleiter.

Das Gerät kostet 15  500 Euro. Der Kreisfeuerwehrverband trägt davon 10  000 Euro. Als Sponsoren beteiligen sich die ZVO Energie GmbH mit 2500 Euro und die Hanseatische Feuerwehrunfallkasse Nord mit 3000 Euro.

Schon am Tag zuvor waren die Kreisausbilder auf dem Gelände der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Lensahn mit dem Simulator vertraut gemacht worden, um den künftigen Einsatz in der Kreisausbildung zu proben. Der Pilotlehrgang soll bereits am 16. Januar stattfinden. Insgesamt sind für das Jahr 2016 fünf Ausbildungslehrgänge mit 130 bis 140 Teilnehmern geplant. Dazu gehören drei Lehrgänge Motorsägenführung und zwei Fortbildungslehrgänge. Im Rahmen der Fortbildung erfolgt dann die Arbeit mit dem Baumbiegesimulator.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen