zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. November 2017 | 13:41 Uhr

Sachspende für die Gemeindewehr

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Kendrion-Kuhnke Automotive löst seine Betriebsfeuerwehr auf und stiftet die nicht mehr benötigten Ausrüstungsgegenstände

shz.de von
erstellt am 13.Okt.2017 | 12:44 Uhr

Eine gute Nachricht verkündete Bürgermeisterin Tanja Rönck am vergangenen Donnerstag für die Malenter Gemeindewehr. Der Automobilzulieferer Kendrion-Kuhnke Automotive löst seine Betriebsfeuerwehr auf und spendet die nicht mehr benötigte Ausrüstung der Wehr.

Hintergrund ist nach OHA-Informationen, dass einst für die Galvanik eine Betriebsfeuerwehr vorgeschrieben war. Da mit diesem Betriebsteil die besondere Gefahrenlage entfällt, wird auch die Feuerwehrausstattung nicht mehr benötigt. „Die Ausrüstung ist in einem sehr guten Zustand, deshalb können wir sie sehr gut integrieren“, erklärte Gemeindewehrführer Bernd Penter. Neben Schutzkleidung gehöre auch Atemschutzausrüstung dazu, darunter hochwertige Atemschutzflaschen aus leichtem Material.

Nicht so positiv für die Gemeindefinanzen ist dagegen eine Kostensteigerung beim derzeit laufenden Integrierten Gemeindeentwicklungskonzept (Igek) von knapp 20  000 auf rund 90  000 Euro. Hintergrund sind laut Tanja Rönck Themenarbeitsgruppen, die von der Beratungsagentur EBP Deutschland zusätzlich begleitet wurden. Durch die Mehrkosten werde die Förderung durch die Aktiv-Region mit 47  000 Euro nun voll ausgeschöpft, erklärte Rönck. Damit bleibe für die Gemeinde ein Eigenanteil von 43  000 Euro. Der Fehlbetrag wird durch höhere Einnahmen bei der Zweitwohnungssteuer und der Gewerbesteuer ausgeglichen.

Die Gemeindevertreter fassten folgende Beschlüsse: Die künftige ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte wird eine höhere Aufwandsentschädigung als bisher erhalten. Sie steigt von derzeit 231 Euro auf 335 Euro, festgelegt in einer Nachtragssatzung zur Entschädigungssatzung. Ein fehlerhafter Gebührensatz in der Satzung für die Wassergebühren wurde durch eine Nachtragssatzung korrigiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen