Rubelts Premiere als Filmvorführer

Filmvorführer Bernd Rubelt, hier bei einer Pause mit seiner Frau
Filmvorführer Bernd Rubelt, hier bei einer Pause mit seiner Frau

von
05. Januar 2015, 11:21 Uhr

Zum dritten Mal hatte der Kulturbund zu einer Silvesterfeier ins Kommunale Kino Binchen geladen, die schon Anfang November ausverkauft war. Für Bernd Rubelt, Leiter des Stadtbauamtes, wurde es eine Premiere: Erstmals agierte er als Filmvorführer.

Im Dezember hatte sich Rubelt in die Technik des Vorführens eingearbeitet, weil es zeitweilig so aussah, dass es Silvester keinen Vorführer geben könnte. Und Rubelt verzichtete darauf, Silvester privat mit seiner Frau zu Feiern, und betreute stattdessen die Vorführung der Verwechslungskomödie „Victor und Victoria“. Die Kinobesucher labten sich daneben an einem Buffet, das vor der Leinwand aufgebaut war. Da der Film in Frankreich spielt, gab es überwiegend französische Speisen, die von Ute Griep und Ilsetraut Wagner zusammengestellt und liebevoll dekoriert worden waren, und durch eine Spende der Bäckerei Klausberger ließen sich passend zum Filmtitel auch Victorias genießen. Auf das neue Jahr stießen die Gäste mit Prosecco an, den Wolfgang Griep und Thomas Heinlein ausschenkten.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen