zur Navigation springen

Rotes Kreuz sucht Räume für die Kleiderkammer

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge und Migranten in Schönwalde ist hoch. Neben der Betreuung der Asylsuchenden durch Ehrenamtliche und dem inzwischen zweiten Flüchtlingscafé am Sonnabend um 15 Uhr in der Friedrich-Hiller-Schule kamen auch umfangreiche Kleiderspenden zusammen. Die Unterbringung und Ausgabe der Spenden stellt das Rote Kreuz Schönwalde nun vor Probleme. Es fehlt an einem Raum in dem die Textilien trocken gelagert werden können. Aktuell seien die Kartons und Säcke an verschiedene Orte verteilt und müssten zu jeder Ausgabe, wie am morgigen Sonnabend, transportiert werden, berichtete Petra Lühr im Amtsausschuss. Nach Auskunft der Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins gebe es derzeit Frauen aus Schönwalde, die sich gerne um die Kleiderkammer kümmern würden. Dazu wäre neben einem Lagerraum auch ein zweiter für Ausgabe und Anprobe wünschenswert. Eine einfache Garage, wie bereits angeboten, erfüllt nicht die Zwecke. Nachdem auch der Amtsausschuss keine Räume anbieten konnte, hofft das DRK auf andere
Angebote. Dabei wäre der Standort Schönwalde wichtig, da dort die meisten Asylbewerber untergebracht sind und auch die Betreuerinnen der Kleiderkammer nicht mobil seien. Wenn sich kein geeigneter Raum findet werden die Kleider ans Sozialkaufhaus abgegeben werden müssen, so Lühr.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Mär.2015 | 16:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen