Eutin : Rotary-Club Eutin feierte 60-jähriges Bestehen

Hans-Wilhelm Hagen erhielt von Ulf Dikhof (rechts) die Paul-Harris-Fellow-Auszeichnung.
1 von 2
Hans-Wilhelm Hagen erhielt von Ulf Dikof (rechts) die Paul-Harris-Fellow-Auszeichnung.

Bei der Jubiläumsfeier im Rittersaal zeichnete Präsident Ulf Dikof Hans-Willhelm Hagen und Ernstfriedrich Gerdes aus.

shz.de von
26. Mai 2015, 14:00 Uhr

Über 100 Rotarier haben das 60-jährige Bestehen des Eutiner Clubs im Rittersaal des Eutiner Schlosses gefeiert. Unter ihnen waren auch die beiden Dienstältesten: Ernstfriedrich Gerdes und Karl-Wilhelm Menke, die 1966 und 1967 in den Club aufgenommen wurden.

Gustav Tesnau gründet den Eutiner Club am 18. Mai 1955 mit 24 Mitgliedern, nachdem er in Hamburg von Rotary erfahren hatte. „Tesnau erkannte sofort, dass es sich hier um eine zeitgemäße Form einer fest gegründeten Gemeinschaft handelte, wie er sie schon in anderen Bereichen gesucht hatte“, sagte Präsident Ulf Dikof. So sei der erste deutsche Rotary-Club in Hamburg Patenclub des Eutiner Clubs geworden. 60 Jahre später zählt der Club 61 Mitglieder. Vieles sei geblieben: die wöchentlichen Meetings, gemeinsame Unternehmungen. „Wir wollen weiterhin durch den Willen zur Gemeinschaft, Projekte fördern und Freud und Leid miteinander teilen. Gemeinsam entwickeln wir uns und unsere Arbeit zum Wohle der Gemeinschaft weiter. Lasst uns auch zukünftig Verantwortung übernehmen“, führte Dikof aus und brachte den Zweck des Clubs auf den Punkt: „Rotary bedeutet, lokal verankert und global vernetzt zu sein. Wir sind in der glücklichen Lage, dank des guten Netzwerkes Menschen helfen zu können.“

Der Eutiner Bürgervorsteher Dieter Holst und der Präsident des Rotary Neustadt, Dr. Heinz Noftz, richteten Grußworte an die Anwesenden. Rotary-Governor Andreas von Möller zog in seiner Rede ein Fazit über die Vergangenheit, hielt eine Betrachtung über den Ist-Zustand und wagte einen Ausblick über die Zukunft von Rotary.

Zwei verdienten Mitgliedern wurde die Paul-Harris-Fellow-Auszeichnung – benannt nach dem Gründer von Rotary – verliehen. Der Dienstälteste bei den Rotariern, Ernstfriedrich Gerdes, war 1976/1977 Präsident des Clubs. Der aus Westfalen stammende Landwirt und ehemalige Besitzer von Gut Behl meisterte ein schwieriges Jahr dank seiner diplomatischen Fähigkeiten. Den Club bereicherte er durch viele Vorträge. „Für deine Großzügigkeit, deine Freundschaft und Einsatzbereitschaft möchte ich dir danken“, sagte Dikof bei der Verleihung.

Hans-Wilhelm Hagen ist seit 1996 bei den Rotariern und seit 2007 Schatzmeister des Vereins. Für sein Engagement, seinen Ideenreichtum und Tatendrang wurde ihm die Auszeichnung verliehen. Abgerundet wurde der Festakt durch den schwungvollen Auftritt der beiden Sopranistinnen Eva Monar und Ida Eskildsen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen