Fussball : Rosenlöcher ist mit einem Punkt zufrieden

Der Scharbeutzer Philipp Salewski flankt den Ball an Axel Junker vorbei in den n.
1 von 2
Der Scharbeutzer Philipp Salewski flankt den Ball an Axel Junker vorbei in den n.

Kreisliga Ostholstein: FC Scharbeutz erreicht gegen Strand 08 II eine 1:1-Unentschieden.

Avatar_shz von
23. März 2014, 18:00 Uhr

Der FC Scharbeutz trennte sich in der Fußball-Kreisliga Ostholstein von der zweiten Mannschaft des NTSV Strand 08 mit einem 1:1(1:0)-Unentschieden. FC-Trainer Dennis Rosenlöcher sagte: „Ich bin mit der Punkteteilung nicht unzufrieden. Wir wollten defensiv kompakt stehen und über unsere schnellen Stürmer zum Erfolg kommen. Das ist uns über weite Strecken gelungen.“

Das Spiel begann für Scharbeutz optimal. Nach nur 45 Sekunden konnten die Gastgeber jubeln. Stephan „Nando“ Wiese passte den Ball auf Klaudius Michalsky, der zunächst zögerte, dann aber mit einem Flachschuss aus 12 Metern ins linke Eck zum 1:0 traf. Strand war durch den frühen Gegentreffer sichtlich beeindruckt. Die Gäste waren in der Folgezeit zwar überlegen, spielten aber viel zu kompliziert und brachten die Scharbeutzer Verteidigung nur selten in Bedrängnis. Scharbeutz lauerte auf Konter, bis auf einen Schuss von Denzel Igbineweka-Egbon (23.) blieben gute Möglichkeiten aus. Ende der ersten Halbzeit wurde Strand offensiv zwingender, die Abschlüsse blieben jedoch harmlos. Kurz vor der Pause setzte sich Igbineweka-Egbon auf Vorarbeit von Wiese auf dem rechten Flügel durch und versuchte mit einem Lupfer Strand Torhüter Kevin Pour zu überwinden, der Ball landete aber auf dem Tor (45.).

Nach dem Wiederanpfiff hatten die Gastgeber ihre stärkste Phase und weitere Chancen. Michalsky verfehlte mit einem Kopfball das Tor knapp (48.) und Wiese scheiterte an Pour (50.). Aber auch Strand spielte jetzt zielstrebiger und hatte durch Daniel Kahl und Alexander Weiss einige gute Möglichkeiten. Den Ausgleichstreffer erzielte Philipp Welling in der 65. Minute. Die Timmendorfer Rserve drängte in der Schlussphase auf den Siegtreffer, immer wieder kam es zu gefährlichen Standardsituationen rund um den Scharbeutzer Strafraum. Mit viel Einsatz und etwas Glück brachten die Gastgeber das Unentschieden über die Zeit.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen