Eutin : Rohbau des Ärztehauses ist fertig

Der Blick vom Bischof-Wilhelm-Kieckbusch-Gang. Fotos: Emde
1 von 3
Der Blick vom Bischof-Wilhelm-Kieckbusch-Gang. Fotos: Emde

Einzug und Eröffnung des neuen Ärztehauses sind für Anfang 2019 geplant. Neun Arztpraxen und zwei Penthouse-Wohnungen sind vermietet.

Avatar_shz von
22. Oktober 2018, 09:35 Uhr

„Petrus war auf unserer Seite“, sagt Baustellenleiter Fritz Schade. Für Apotheker Alexander Scholz hat er die Baustellenauf- und Übersicht beim Ärztehaus. Neun neue Arztpraxen wird es nach der Fertigstellung der Gebäude und Anbauten im rückwärtigen Bereich der Peterstraße sowie der Albert-Mahlstedt-Straße geben. Mit dem Wohn- und Geschäftshaus in der Albert-Mahlstedt-Straße 27 wird eine seit Jahren klaffende Lücke in der Bebauung geschlossen. Über den Arztpraxen entstehen Penthouse-Wohnungen (wir berichteten).

Mit den letzten warmen Tagen seien auch die Betonarbeiten fertig geworden. Als letztes wurde der Aufzugschacht im neuen Wohnhaus gegossen. Die Praxisräume im schon bestehenden Arztgebäude über der Apotheke werden mit dem Neubau verbunden. „Auf einer Etage haben wir so 450 Quadratmeter Fläche geschaffen“, sagt Schade am Montag.

Als große Herausforderung dieser Baustelle bezeichnet Fritz Schade den enormen Maschinenaufwand und die geringe Fläche, die für die Baustelle insgesamt zur Verfügung stehe. „Allein das Gerät für die Pfahlgründung wog 110 Tonnen“, macht Schade deutlich. Wegen des weichen und morastigen Bodens wurden die Gebäude auf bis zu 15 Meter tiefen Pfählen gegründet. Anders als in der Stadtbucht wurde beim Ärztehaus die Variante des „Reindrückens“ gewählt. „Das ist wesentlich schonender und geräuschärmer als das Vibrieren“, sagte Schade noch vor Beginn der Bauarbeiten im Frühjahr. Die Gebäude wurden dann auf einer sogenannten Wanne wasserdicht gebaut. Die „Wanne“ sei nötig, weil es im Gebäude auch ein Kellergeschoss gibt.

Eine andere Herausforderung sei das Bauen im Bestand und denkmalgeschützten Gebäude. „Dort hatten wir erhebliche Brandschutzmaßnahmen zu leisten“, sagt Schade. Der Rohbau beider Gebäude sei fertig, das Dach an der Albert-Mahlstedt-Straße 27 werde als nächstes aufgetragen. Ein Richtfest, weil Flachdach, gebe es nicht. „Dafür soll aber die Eröffnung gefeiert werden. Für Eutin ist das etwas Großes, das hier entsteht. Alle Patienten beleben auch die Stadt und den Einzelhandel“, ist Schade überzeugt.

Scholz hat die Firma Gollan als Generalunternehmer beauftragt, dies erleichtere laut Schade Absprachen unter den einzelnen Gewerken, die dann nicht alle der Bauherr selber organisieren muss. „Es war nicht nur dank Petrus, sondern auch mit Gollan, ein Glücksfall. Wir hatten nicht einen Tag Leerlauf auf der Baustelle. Von montags bis samstags wurde gearbeitet, egal wie heiß es war“, lobte Schade die Bauarbeiter. Im Inneren gehe es nun mit dem Verputzen und der Elektrik weiter, danach folgt der weitere Innenausbau bis zur Fertigstellung der einzelnen Praxen und Wohnungen, die für Anfang 2019 geplant sei. Auf ein konkretes Datum wollte sich Schade nicht festlegen lassen. Die Praxen, auch wenn noch nicht im Einzelnen verraten wird, wer alles einzieht, seien allesamt vermietet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen