zur Navigation springen

Aktiver Festausschuss : Röbel hat wieder einen Melkbock

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Dorfvorsteher Hans-Peter Schacht freut sich über Initiative des Festausschusses

shz.de von
erstellt am 16.Apr.2014 | 17:03 Uhr

Pünktlich zu seinem 800-jährigen Bestehen hat Röbel wieder einen Melkbock. „Ich bin wirklich stolz, was unser Festausschuss hier auf die Beine gestellt hat. Früher haben wir als Kinder immer auf dem Melkbock gespielt“, freute sich Dorfvorsteher Hans-Peter Schacht. Er vermutet, dass der richtige Melkboden irgendwann in den 1970er-Jahren abmontiert wurde, weil man ihn nicht mehr brauchte.

Früher hatten die Bauern auf ihm in Milchkannen ihre Tagesproduktion abgestellt, die dann vom einem Transporter in die Meierei gebracht wurden. Jetzt ist das einstige Symbol der Landwirtschaft und Spielplatz vieler Kinder zurückgekehrt nach Röbel. Möglich machte es Jens Maack aus dem Festausschuss, der den Melkbock originalgetreu nachbaute. Die Milchkannen stammen aus dem Besitz der Dorfbewohner, darunter auch der Ausschussvorsitzenden Erika Jahnke. „Der Melkbock war früher der Treffpunkt im Dorf“, erinnert sie sich an ihre Kindheit.

Gut sichtbar ist der 800. Geburtstag des kleinen Dorfes ab sofort auch an den Ortseingängen. Hier stellten die Bewohner zwei Hinweisschilder aus Holz auf. Entworfen und gefertigt wurden sie von den Brüdern Max und Rudolf Lunau.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen