Robin Jedtberg lässt Gegnern keine Chance

Eutiner Nachwuchs-Sportschütze schießt 719 Ringe

Avatar_shz von
06. März 2014, 14:13 Uhr

Gute Nachwuchsarbeit zahlt sich aus: Sönke Schöning als Jugendleiter der Lensahner Schützengilde strahlte über seine drei Schützlinge, die nach vier Wettkämpfen im Luftgewehr-Freihandschießen in Ostholstein klare Rundenwettkampfsieger sind. Überzeugende Einzelsieger im
20-Schuss-Programm sind der Eutiner Sportschütze
Robin Jedtberg mit 719 und bei den Mädchen Ann-Christin Keppeler aus dem Siegerteam mit 691 Ringen.

„Ich habe diesmal erstmalig neun Mädchen und Jungen in die Wettkampfrunde geschickt, nur so lässt sich nach vielen Trainingseinheiten die Erfahrung sammeln. Mit Blick auf die Kreismeisterschaften bin ich zuversichtlich, vielleicht schaffen es ja einige Nachwuchsstarter auch zur Landesmeisterschaft“, sagt der engagierte Sönke Schöning.

In der Schülermannschaft stehen neben der Tages- und Geamtbesten Ann-Christin Keppeler (170/691) noch Jasmin Herdt (3. mit 167) sowie Corvin Radzwill (158). Der Abstand zu den Scharbeutzern mit 1980 zu 1899 ist am Ende deutlich. Bronze geht an die Lensahner SG II (1591). Es folgen der SB Glasau-Sarau (1515) und die im Aufbau befindliche junge Mannschaft der Ahrensböker Gill (957).

Wie die Lensahnerin Keppeler schießt die Sarauerin Daniela Zamorano ebenfalls mit 170 die Tagesbestleistung. Vivian Westphal von den Sportschützen Oldenburg wird mit 164 Vierte, gefolgt von Johanna Anderson vom Scharbeutzer Schützenverein (161).

Nach eindrucksvoller Serie von 170, 178, 173 und 170 nimmt Keppeler die Goldplakette in Empfang, ihre Teamgefährtin Herdt hat mit 643 soeben die Nase vorn vor der Malenterin Hannah Nolte-Franzen (641), sie gab mit der schwächsten Saisonleistung noch Silber aus der Hand. Rang vier hat für nur einen Ring weniger Zamorano inne, Fünfte ist die Scharbeutzerin Johanna Anderson (637).

Klare Abstände bei den Jungen, hinter dem Eutiner Robin Jedtberg, der mit 185 seinen Rekord einstellte und mit 719 vor dem Scharbeutzer Laurids Hansen (3./685) steht, darf Bastian Koch vom Schützenbund Glasau-Sarau (652) auf Treppchen drei. Vierter ist der Lensahner Radzwill (646), Fünfter André Weede vom SSV Kassau (642). Weede überraschte mit 177 Ringen am Schlusstag, diese waren seine Bestleistung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen