zur Navigation springen

Robert Stolz ist neuer Küchenchef im Jahreszeiten-Grill

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 18.Jun.2016 | 17:48 Uhr

Von Plön nach Hamburg. Sternekoch Robert Stolz ist neuer Küchenchef im Jahreszeiten-Grill geworden. Damit kehrte das waschechte, gebürtige Hamburger an seine Wurzeln zurück.

Robert Stolz begann 1983 seine Karriere mit einer Ausbildung zum Koch im jetzigen „Radisson Blu“ Hotel Hamburg. Im Anschluss an seine Ausbildung arbeitete er im Hotel „Vier Jahreszeiten“ als Commis de Cuisine und knüpfte erste Bande zu dem traditionsreichen Hamburger Haus.

Es folgten verschiedene Stationen in seiner Heimatstadt Hamburg. Bereits 1989 sammelte Robert Stolz, nun in der Position des Sous Chefs, erste Erfahrungen in der Sternegastronomie im „Landgasthof Karner“. Darauf folgten mehrere Positionen in diversen Sternerestaurants bis hin zur euro-asiatischen Küche im „Restaurant Ventana“ in Hamburg.

Dann zog es Robert Stolz nach München, Sylt und auch Heidelberg, wo er schließlich seinen Küchenmeister sowie seine Ausbildereignungsprüfung erfolgreich absolvierte. Im Anschluss daran war Robert Stolz acht Jahre lang Küchenchef im „Restaurant Sommerhof“ in Fiefbergen, das mit einem Michelin Stern ausgezeichnet war.

Zuletzt stellte sich Robert Stolz zwölf Jahre der Herausforderung als Küchenmeister und Eigentümer seines „Hotel & Restaurant Stolz“ in Plön, das mit einem Michelin Stern und 17 Gault Millau Punkten ausgezeichnet war.

„Robert Stolz wird durch seine Erfahrung und Weitsicht das Team perfekt ergänzen und unterstützen“, sagte der geschäftsführende Direktor des Hotels „Vier Jahreszeiten“, Ingo C. Peters.

Das luxuriöse Fairmont Hotel „Vier Jahreszeiten“
ist Inbegriff europäischer Grandhotellerie. Seit 1897 bietet das elegante Hotel an der Hamburger Binnenalster seinen Gästen aus aller Welt charmanten Luxus und zeitlose Eleganz im Herzen der Hansestadt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen