Riesenfaust wirbelt am Wanderweg

baum-3sp

shz.de von
19. Januar 2015, 16:28 Uhr

Ein rätselhaftes Bild bot sich Wanderern in der vergangenen Woche am Christine-Bölck-Weg, der vom Fissauer Fährhaus flussaufwärts an der Schwentine entlangführt. Dort hatte vermutlich eine Orkanböe wie eine Riesenfaust einen Baum abgebrochen, umgedreht und dann fast senkrecht auf den Wanderweg gestellt. Wo der Baum zuvor gestanden haben könnte, war zumindest auf den ersten Blick nicht zu erkennen. Mittlerweile haben Arbeiter den stark mit Efeu bewachsenen Stamm flachgelegt, so dass er für Spaziergänger keine Gefahr mehr darstellt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen