Richtfest für neue Futterhütte im Malenter Wildgehege

Festgesellschaft: Vereinsmitglieder, Handwerker, Sponsoren und Bürgermeisterin Tanja Rönck feierten gestern Richtfest an der neuen Futterhütte im Wildpark.
Festgesellschaft: Vereinsmitglieder, Handwerker, Sponsoren und Bürgermeisterin Tanja Rönck feierten gestern Richtfest an der neuen Futterhütte im Wildpark.

Avatar_shz von
08. Dezember 2017, 15:00 Uhr

Die neue Futterhütte im Malenter Wildgehege ist bald fertig. Gestern Nachmittag feierten Vorstand und Mitglieder des Fördervereins Dorf und Natur in der Gemeinde Malente (Födona) mit Bürgermeisterin Tanja Rönck, Handwerkern und Sponsoren Richtfest. Der Bau steht auf einem Hügel und ist mit einem festen Boden versehen. So seien die Futtermittel geschützt vor Feuchtigkeit und gegen Ratten und Mäuse, erklärten Vorsitzender Jörg Graage und Schriftwart Jan Eskildsen. Die Wildhelfer haben in der sieben mal vier Meter großen Hütte aus Lärchenholz die Möglichkeit, Werkzeuge zu lagern und durch eine Schiebetür Heuballen abzuladen. Ein Zwischenboden bietet Platz für Geräte und Draht. Obendrauf kommt ein anthrazitfarbenes Pfannendach. 38 000 Euro waren eingeplant, doch es wurde durch Spenden günstiger. „Handwerker haben maßgeblich dazu beigetragen, dass wir mit dem Geld auskamen“, nannte Eskildsen beispielhaft Dose & Sohn (4000 Euro), Zimmerei Denz (3000 Euro) und Dachdeckerei Jacob Richter (1500 Euro). Den Betrag habe der Verein über Jahre angespart von der jährlichen 18 000 Euro-Zuweisung der Gemeinde. Neuerdings übernehme der Verein die Hälfte der 4000 Euro Pacht an die Landesforsten. Früher habe das Wildgehege 50 000 Euro im Jahr gekostet. „Jetzt kommen wir mit 18 000 Euro aus, plus Spenden und dem Verkauf von Wildfleisch“, sagte Eskildsen.

Anstelle des alten Futterhauses werde in zwei Jahren ein Naturspielplatz gebaut. 30 Meter groß, mit einer Feuerstelle in der Mitte und nur mit natürlichen Spielgeräten wie Baumstubben und Findlingen bestückt. Ein besonderes Geschenk überreichte Zimmerermeister Markus Denz, der den Richtspruch aufsagte: Ein Vogelhäuschen mit „Schluckspecht“ darin.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert