zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Oktober 2017 | 15:51 Uhr

Richtfest am Janus-Ufer

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der Bau von 40 neuen Eigentumswohnungen am Kellersee kommt gut voran / Der erste Bauabschnitt soll Ende des Jahres fertig sein

shz.de von
erstellt am 28.Apr.2017 | 17:28 Uhr

Seit gestern Nachmittag weht der Richtkranz über dem Gebäudeensemble „Janus-Ufer“, das die Bad Schwartauer Firma Protech in der Janusallee baut. Insgesamt sollen in unmittelbarer Nähe des Kellersees 40 Eigentumswohnungen entstehen, Protech investiert dafür rund neun Millionen Euro. „Wir sind trotz des langen, harten Winters etwas besser als geplant vorangekommen“, erklärte Protech-Projektleiter Ulf Löper. Er rechnet damit, dass 26 Wohnungen wie geplant bis Dezember 2017 bezugsfertig sind und weitere 14 im Sommer 2018.

Bürgermeisterin Tanja Rönck freute sich über den Baufortschritt. „Es ist schön, dass diese Wunde wieder geschlossen wird“, erklärte sie. Dort, wo die Eigentumswohnungen entstehen, waren früher das Hotel Raven (Janusallee 16) und die Glasbläserei (Janusallee 18). Die künftigen Bewohner könnten sich glücklich schätzen, sagte Tanja Rönck. „Wer hier einzieht, lebt an einer der schönsten Stellen Malentes und ist zugleich in unmittelbarer Nähe zum Ortszentrum.“

Die Vermarktung der ersten beiden Mehrfamilienhäuser mit 26 Wohnungen habe bereits begonnen, sagte Löper. Etwa ein Viertel sei bereits verkauft. Rund die Hälfte der Interessenten kämen von außerhalb, erklärte Eberhard Rupprecht, Geschäftsführer der Eutiner Firma „Im Norden Immobilien“, die mit der Vermarktung befasst ist. „Wir haben sehr viele Kunden, die ihre Häuser verkaufen.“ Die Kinder seien aus dem Haus, sie wollten sich verkleinern und ihr Leben „entschlacken“.

Architekt Wolfgang Bruch aus Lübeck stellte die Bauweise mit Satteldach anstelle der mittlerweile verbreiteten Staffelgeschosse heraus. „Wir wollen einen Bogen spannen zur traditionellen Architektur, ohne zu vergessen, dass wir im Jahr 2017 sind.“ Man wolle keinen Einheitsbrei, sondern Rücksicht nehmen auf regionale Besonderheiten und die Identifikation der Menschen mit ihrem Ort fördern, sagte Bruch.

Entstehen sollen Ein- bis Vier-Zimmerwohnungen mit einer Größe von 58 bis 124 Quadratmetern. Am Sonntag, 7. Mai, haben Interessierte Gelegenheit, sich ein Bild vom künftigen Wohnen am Janus-Ufer zu machen. In der Zeit von 11 bis 15 Uhr kann die Baustelle besichtigt werden. Außerdem gibt es Prospekte, die zeigen, wie die künftige Wohnanlage aussehen wird.

www.janusufer.de


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen