Richtfest am Bahndamm

dsc_8120
1 von 4

shz.de von
26. September 2014, 11:22 Uhr

Zählen kann er sie nicht mehr. „Unendlich viele Richtsprüche“ hat Bernd Schöning in seinen 42 Berufsjahren schon gehalten. Gestern kam wieder einer hinzu, als der Malenter Zimmerergeselle in der Funktion des Richtspruchmeisters – wie traditionell üblich – ein Schnapsglas für das neue Gebäude der Volksbank Eutin opferte.

Volksbank-Vorstand Mathias Benkstein dankte in seiner Rede den beteiligten Handwerksfirmen – allesamt zum Großteil aus der Region. „Ich habe höchsten Respekt für ihre Arbeit“, sagte Benkstein vor den rund 65 geladenen Gästen. Und ergänzte: „Wer die Rente mit 70 in ihrem Berufszweig fordert, der sollte sie erst einmal einen Tag lang bei ihrer Arbeit begleiten.“

Nach der Grundsteinlegung im Dezember vergangenen Jahres war das gestrige Richtfest ein im wahrsten Sinne des Wortes weiterer Baustein zur Fertigstellung des neues Verwaltungsgebäudes am Bahndamm in der Freischützstraße. Die 50 Mitarbeiter sollen den Planungen zufolge im Sommer 2015 hier einziehen können.

Die Bank wird knapp 1500 der rund 2000 Quadratmeter einnehmen. Der Rest steht zur Vermietung bereit. Angedacht sind Gewerbe im Erd- und außerdem zwei Wohnungen im Dachgeschoss.

Ihren Teil haben Bernd Schöning und Kollegen zur Fertigstellung beigetragen. „In diesem Gebäude steckt so viel Holz, wie wir sonst in vier Einfamilienhäusern verbauen“, sagte der Zimmermann. Von den 1700 Kubikmetern Beton und 23 000 Mauersteinen einmal abgesehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen