Rekordzuwachs bei der Plöner Jugendfeuerwehr

Der gewählte Vorstand der Jugendwehr vor dem frisch gelieferten LF 10: (v. li.) Jugendgruppenleiter Jonas Kadow, Schriftwart Jan Koch, Jugendgruppenführer Nils Schönjahn und Kassenwart Dustin Runge.
Der gewählte Vorstand der Jugendwehr vor dem frisch gelieferten LF 10: (v. li.) Jugendgruppenleiter Jonas Kadow, Schriftwart Jan Koch, Jugendgruppenführer Nils Schönjahn und Kassenwart Dustin Runge.

shz.de von
28. Januar 2018, 10:38 Uhr

Es sieht gut aus für die Plöner Jugendfeuerwehr. Seit Ende vergangenen Jahres hat sie elf neue Mitglieder und ist auf 27 Köpfe angewachsen. Diesen Rekordzuwachs vermerkten in ihrem Rückblick bei der Jahresversammlung Jugendgruppenleiter Jonas Kadow und Jugendgruppenführer Nils Schönjahn.

In einer Schnuppergruppe für Acht- bis Zehnjährige dürfen auch sechs der Jüngsten schon dabei sein. Reichlich zu tun haben daher die Ausbilder, Jugendfeuerwehrwart Hartmut Flindt, sein Stellvertreter Andreas Jess, Michelle Jess, Dennis Borchardt, Tim Graepel und Alexander Wachs, die für ihr Engagement mit besonderen Geschenken bedacht wurden. Der Wehrführer der Aktiven Kai Böhrens und Bürgermeister Lars Winter würdigten in ihren Grußworten das Engagement der Betreuer und der Kinder und Jugendlichen. „Ihr seid der Schatz der Feuerwehr, wir werden unsere Aktiven aus Euren Reihen rekrutieren, es ist uns wichtig, die Beziehung zu Euch zu pflegen“, erklärte Böhrens. Er hob insbesondere das Fest zum 60-jährigen Bestehen der Jugendwehr im Juni und einen von der Jugendwehr erreichten 1. Platz bei einem Kin-Ballturnier des Kreisfeuerwehrverbandes hervor. Nach Nils Schönjahns Worten setzte man sich dabei gegen 29 Mannschaften durch.

Frisch angeliefert ist das neue LF 10, das laut Böhrens für den Einsatzdienst zur Verfügung steht. Böhrens und Lars Winter erzählten, dass kurz nach dem Eintreffen des Löschfahrzeugs eine Meldung des Kraftfahrtbundesamtes ins Haus flatterte. Darin mahnte die Behörde eine notwendige Nachrüstung des Bremssystems an, die aber offenbar bereits vor der Auslieferung vorgenommen worden war. Solchermaßen beruhigt, stellte Böhrens die Einweihung für 20. April in Aussicht. Dann werde auch sein Vorgänger Horst Stüwe offiziell verabschiedet.

Winter lobte die „starke Truppe“ der Jugendwehr: „Ihr seid die Zukunft. Es ist ganz großartig, dass Ihr Eure Freizeit dafür zur Verfügung stellt.“ Er bezog auch die motivierten Ausbilder mit ein, ohne die es keine Jugendwehr gäbe. Sie sorgten dafür, dass bei den Kindern und Jugendlichen keine Langeweile aufkomme und sie etwas lernten.

Laut Flindt absolvierten Jugendliche und Betreuer 4112 Dienststunden mit Vor- und Nachbereitung. Schriftwart Jan Koch erhielt eine kleine Feuerwehrmann-Statue für besondere Verdienste. Bei den Wahlen wurden Jugendgruppenleiter Jonas Kadow, Jugendgruppenführer Nils Schönjahn, Kassenwart Dustin Runge und Schriftwart Jan Koch für ein Jahr im Amt bestätigt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen