Zarnekau : Rekordsieg für Dörte Schulz

Ortswehrführer Maik Kramp gratulierte der jüngsten Teilnehmerin Pauline Thun und ihrem Vater Markus (von links).
1 von 2
Ortswehrführer Maik Kramp gratulierte der jüngsten Teilnehmerin Pauline Thun und ihrem Vater Markus (von links).

Die Quisdorferin gewann beim Ringreiten zum 16. Mal

Avatar_shz von
11. Mai 2013, 09:03 Uhr

Zarnekau | Zum 32. Mal war das Ringreiten und ein abendliches Königsschießen der Feuerwehr rund um das Zarnekauer Dörphuus für Teilnehmer und Zuschauer am Himmelfahrtstag ein magischer Anziehungspunkt. Strahlender Sonnenschein begleitete die Ringreiter den ganzen Tag. Doch genau zur Siegerehrung öffnete Petrus seine Schleusen und ein Platzregen ging nieder.

Insgesamt 45 Ringreiter hatten sich angemeldet, um ihr Können unter Beweis zu stellen. 18 Teilnehmer starteten auf Pferden, 17 waren mit ihren Ponys unterwegs, und zehn noch nicht ganz Sattelfeste reihten sich bei der Gruppe der Geführten ein. Einen wohl nicht mehr einzuholenden Rekord verbuchte die Quisdorferin Dörte Schulz in der Gruppe der Pferde für sich. Sie startete das 28. Mal in Zarnekau und gewann zum 16. Mal. Zweite wurde Daniela Stecker auf Snoopy. Als Dritte platzierte sich Bianca Kusch aus Eutin auf Lady.

Bei den Ponys setzte sich Stephanie Jührs aus Eutin auf Charlotte vor Sarah Frank (Süsel) auf Fiala de la conta durch. Dritte wurde Hanna Schafft auf Lenny. Bei den Geführten siegte Johanna Wohnsdorf aus Ottendorf auf Stormie, es folgte Anna Carstensen auf Biene und Dalin Thun aus Bujendorf auf Barbarossa. Die jüngste Teilnehmerin war die Vierjährige Pauline Thun. Sie nahm bereits zum zweiten Mal beim Ringreiten teil.

Schon am frühen Morgen zog Vorjahres-Schützenkönig Arno Niemann mit einem Umzug durchs Dorf zum Dörphuus, um sich bei einem gemeinsamen Frühstück für das abendliche Königsschießen zu stärken. Sechs Bewerber meldeten sich, um die Ehre des Schützenkönigs zu schießen. Als einziger weiblicher Schütze nahm Irmgard Galonska, die Frau des Ehrenwehrführers Reinhard Galonska, teil.

Den Vogel schoss Ehrenmitglied Klaus-Wilhelm Wieckhorst (76) ab, womit er die Königswürde zum vierten Mal für sich entschied - keiner schaffte es öfter. Beim Pokalschießen der Jugendwehr mit 17 Teilnehmern siegte Pascal Ziske mit 88 Ringen. Ronja Bock (84 Ringe) wurde Zweite, und Julian Kühne (81) Dritter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen