zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Oktober 2017 | 23:06 Uhr

Reitturnier mit einigen Änderungen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2014 | 17:52 Uhr

Das international besetzte Reitturnier des Ostholsteinischen Reitervereins (ORV) Malente-Eutin findet vom 10. bis 13. Juli statt. Von Donnerstag bis Sonntag werden auf dem Trainings- und Turnierplatz in Eutin an der B 76 mehr als 1200 Pferde erwartet. Nach Berechnungen der Turnierleitung gehen sie in gut 2600 Starts auf die Dressurvierecke und auf den Springplatz und stellen sich dort dem Gremium der Wertungsrichter.

„Wir haben aber das Programm des Vorjahres, als der ORV sein 100-jähriges Bestehen gefeiert hat, stark reduziert“, sagte Florian Auer als 2. Vorsitzender des ORV, der zugleich die Melde- und Rechenstelle des Turniers leitet. Von den 52 Prüfungen aus dem Jahr 2013 sind im Jahr 2014 noch 44 Prüfungen übrig geblieben. „Wir haben aber“, so die Erläuterung von Florian Auer weiter, „mehr Profil in die unteren und mittleren Leistungsklassen gelegt, abgeschnitten wurden die höheren Leistungsklassen.“ So werde es in diesem Jahr nur zwei S-Dressuren und drei S-Springprüfungen geben. Aber das gekürzte Prüfungsprogramm werde dennoch viel bieten. So ist zum Beispiel eine Reitpferdeprüfung, in der sich drei- und vierjährige Pferde und Ponys erstmals der Richterjury stellen, als Wertungsprüfung für den Holsteiner Reitpferde-Cup 2014 ausgeschrieben worden. Diese Prüfung wird vom Zuchtverband des Holsteiner Pferdes gefördert. In einer Springprüfung der Klasse M* werden die Teilnehmer für das Reiterbundspringen auf dem Landesturnier in Bad Segeberg gesucht, und in einer Springprüfung der Klasse L geht es um die Reitsportförderung der Warsteiner Brauerei. Nach mehreren Turnieren können die besten drei Teilnehmer dann auf dem Turnier in Warstein an den Start gehen.

Die S-Dressurprüfungen werden am Freitag und Sonntag stattfinden, die S-Springprüfungen sind in der Zeiteinteilung ebenfalls am Freitag und am Sonntag vorgesehen. Einer der für die jüngsten Teilnehmer und für die Zuschauer wichtigsten Punkte ist der Pony-Führzügelwettbewerb, der am Sonntagnachmittag auf dem Turnierplan steht.

Die Vorstandsmitglieder des ORV sind auch damit beschäftigt, die erforderlichen Sponsoren und Gönner für das Turnier zu gewinnen. „Denn ohne die finanzielle Hilfe von Sponsoren ist das Turnier in dieser Größenordnung nicht vorstellbar“, sagte der ORV-Vorsitzende Horst Richtarsky. Er ist sich sicher: „Wir werden Anfang Juli hervorragenden Reitsport erleben können.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen