Reisekosten für Feuerwehr

von
12. Mai 2016, 10:58 Uhr

Erstmals stellt ein Feuerwehrmitglied einen Antrag auf Reisekostenabrechnung über etwas mehr als 50 Euro. Laut Gesetz steht dies jedem Ehrenamtler zu, der zum Dienst oder zu Einsätzen mit dem Privatwagen fährt. Bisher, so die Verwaltung, habe keiner der rund 120 Mitglieder der Feuerwehren davon Gebrauch gemacht. „Es ist das gute Recht, wir müssen nur damit rechnen, dass wir an dieser Stelle in den Haushalt künftig einen größeren Posten einstellen müssen“, sagte Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz im zuständigen Ausschuss am Mittwochabend.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen