zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Dezember 2017 | 13:41 Uhr

Reimer Böge stürzt CDU in Personalnot

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 03.Okt.2014 | 16:32 Uhr

„Kalt erwischt“ fühlt sich der CDU-Kreisvorsitzende Ingo Gädechens vom Rückzug des CDU-Landesvorsitzenden Reimer Böge. Der ostholsteinische Bundestagsabgeordnete forderte gestern, die Nachfolgefrage nicht überstürzt zu lösen. „Die Partei sollte sich ruhig Zeit nehmen dafür“, sagte er.

Völlig überraschend hatte Reimer Böge (62) am Donnerstag mitgeteilt, dass er am 15. November bei einem Landesparteitag aus gesundheitlichen Gründen nicht erneut für den CDU-Vorsitz kandidiert. Im Gegensatz zu Gädedechens drückt Landtagspräsident Klaus Schlie (60) aufs Tempo: Der CDU-Poliitker geht davon aus, „dass wir noch in dieser Woche eine in sich geschlossene Personallösung vortragen werden.“ Heute tritt der geschäftsführende Landesvorstand bei Warder zusammen. Als Kandidaten gelten Daniel Günther und Ingbert Liebing. Seite 13

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen