Regionsliga verpasst

Die Neustädter Abwehrspielerin versucht den Angriff der Eutinerin Neele Brenscheidt zu unterbinden.
Foto:
1 von 1
Die Neustädter Abwehrspielerin versucht den Angriff der Eutinerin Neele Brenscheidt zu unterbinden.

A-Jugendhandballerinnen der HSG Eutin verlieren gegen den TSV Neustadt überraschend deutlich

Am letzten Spieltag der Kreisoberliga ging es zwischen den A-Jugendhandballerinnen der HSG Eutin und dem TSV Neustadt um den letzten Aufstiegsplatz zur Regionsliga, die ab Januar an den Start geht. Dabei benötigten die Gastgeberinnen mindesten einen Punkt, um den Qualifikationsplatz vor den Gästen zu verteidigen. Doch diesem Druck hielten die Eutinerinnen nicht stand, sie verloren nach 60 kampfbetonten Minuten verdient mit 14:24(5:10).

Bis zur zehnten Spielminute sahen die zahlreichen Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, ehe die Neustädterinnen über 8:2 entscheidend davon zogen. Auch die Aufholjagd zum zwischenzeitlichen 5:8 hatte nicht lange Bestand. Zur Pause betrug der Rückstand der HSG fünf Tore. Nach dem Seitenwechsel verkrampften die Gastgeberinnen, spielten im Angriff zu ängstlich und in der Abwehr nicht konsequent genug.

Die Neustädterinnen nutzten die Fehler eiskalt aus und zogen über 18:9 und 21:13 unaufhaltsam davon. Der Eutiner Widerstand erlahmte zusehends. Die HSG Eutin spielte mit den Torhüterinnen Lara Seeliger und Hannah Meironke sowie Juliane Hinz (5/1), Denise Ausborn (3), Anna von Hinten, Lena Preuss (je 2), Neele Brenscheidt (1/1), Diana Rowedder (1), Anika Prawitz, Pia Denker-Gosch, Melina Konradt, Finja Grundt und Linn Manthey.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen