Region präsent bei Grüner Woche

Mit einem großen Aufgebot werden die Mitglieder der Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz auf der Grünen Woche vertreten sein.
1 von 2
Mit einem großen Aufgebot werden die Mitglieder der Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz auf der Grünen Woche vertreten sein.

Erzeuger, Gastronomen und Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz machen gemeinsame Sache bei der Agrarmesse in Berlin

von
07. Januar 2015, 17:55 Uhr

Als einzige Region aus Schleswig-Holstein ist die Tourismuszentrale (TZ) Holsteinische Schweiz bei der 80. Internationalen Grünen Woche in Berlin direkt präsent. Die weltgrößte Agrarmesse findet vom 16. bis 25. Januar statt; die Holsteinische Schweiz wird mit einem großen Aufgebot in Halle 22 ( Stand 117/118) vertreten sein.

Das Ziel des gemeinsamen Messeauftritts von fünf Lebensmittel-Produzenten und Direktvermarktern, vier Gastronomiebetrieben, der Aktiv-Region Schwentine-Holsteinische Schweiz und der Landesgartenschau 2016 Eutin GmbH ist es, den Bekanntheitsgrad der Urlaubsregion zu steigern und potenzielle Gäste mit Informatiionen zu überzeugen. Darüber hinaus sei die Messe eine gute Plattform, um Kooperationen auszuloten und mit Vertretern der Landespolitik ins Gespräch zu kommen, hieß es gestern bei einer Pressekonferenz in Timmdorf.

Die Finanzierung des 20 Quadratmeter großen Standes in der Halle 22 in Höhe von rund 5000 Euro übernimmt die Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz, wie der Vorsitzende der Aktiv-Region, Joachim Schmidt, berichtete. Die restlichen Kosten des Messeauftritts wie Unterkünfte trägt jeder Mitaussteller selbst.

Insgesamt 13 Mal wird die Genussregion beim Bühnenprogramm in der Halle mit einem Schaukochen vom Dehoga Schleswig-Holstein an den Wochenenden vertreten sein. Kai Schmidt, Küchenleiter im Timmdorfer Landgasthof Kasch, wird die
Zubereitung aus regionalen Produkten präsentieren. Schmidt vertritt damit zugleich den Dehoga-Kreisverband Ostholstein.

Als Direktvermarkter sind in Berlin der Obsthof
Münster (Obstbrände), das Brauhaus Eutin (Bier) sowie der Wagnershof (Gallowayfleisch- und Wurst) aus Grebin, der Liensfelder Landhof (Kartoffeln) und die Fleischerei Schlüter (Schinken und Kartoffelmettwurst) aus Wankendorf mit dabei.

Werbung für die schmackhafte Verarbeitung der regionalen Produkte machen die Gastronomiebetriebe Landgasthof Kasch (Timmdorf), die Schlossküche und das Brauhaus Eutin sowie das Restaurant Olive aus Bad Schwartau. Als Geschmackserlebnis können Messebesucher Rotweinsülze aus Gallowayfleisch mit Remoulade und Bratkartoffeln zum
Preis von fünf Euro probieren.

Neugierig machen auf die Urlaubsregion zwischen Ostseestrand und Wiesenrand wollen in der Hauptstadt die Mitarbeiter und Vertreter der Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz; sie werden die Mitgliedskommunen Eutin, Plön, Bosau, Dersau, Bösdorf, Grebin und Malente repräsentieren. Ebenso werden Mitarbeiter der Landesgartenschau Eutin GmbH einen Ausblick auf die Großveranstaltung im kommenden Jahr geben.



zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen