Regina Poersch auf Streifengang mit der Polizei

Nachtdienst: Andreas Schäfer (links) und Wolfram Reuter mit Regina Poersch.
Nachtdienst: Andreas Schäfer (links) und Wolfram Reuter mit Regina Poersch.

von
18. Mai 2015, 16:33 Uhr

Eine Nachtschicht lang hat die SPD-Landtagsabgeordnete Regina Poersch am Bluesfest-Wochenende zwei Beamte des Polizeireviers Eutin begleitet. Ihr Fazit nach dem Streifendienst mit Oberkommissar Wolfram Reuter und Hauptmeister Andreas Schäfer: „Ich bin nachhaltig beeindruckt. Von unserer Polizei wird wie selbstverständlich erwartet, immer zur Stelle zu sein, wo Hilfe benötigt wird und gleichzeitig die Kirche im Dorf zu lassen, also nach dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit zu handeln. Dass das auch noch nach zehn Stunden Dienst und durchwachter Nacht geht, haben mir die Beiden eindrucksvoll bewiesen.“ Einig sei sie mit ihnen, dass Widerstandsdelikte gegen Polizeibeamte schneller geahndet werden müssten. Dafür müsse mehr Problembewusstsein bei Politik, Richtern und Staatsanwälten geschaffen werden.


Das Foto (gegen Ende der Nachtschicht) zeigt v. l. n. r.:

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen