zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Oktober 2017 | 04:32 Uhr

Rechtzeitig die berufliche Zukunft planen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Junge Leute stehen heute vor der Qual der Wahl: Es gibt mehr Ausbildungsstellen als Bewerber / Die Agentur für Arbeit rät Schülern, sich frühzeitig zu informieren

von
erstellt am 27.Sep.2015 | 14:20 Uhr

Orientierung ist in Zeiten des Überangebotes für junge Menschen besonders wichtig. Die gradlinige Betrachtungsweise akademischer oder beruflicher Angebote sind nicht mehr sinnvoll. Der Blick über den Tellerrand ist wichtiger denn je.

Obwohl das Schuljahr gerade erst gestartet ist, sollten sich Jugendliche frühzeitig auf das Ende ihrer schulischen Laufbahn und der Suche nach einer beruflichen Zukunft vorbereiten. Dabei ist es wichtig, nicht nur die eigenen Interessen und Stärken zu kennen, sondern auf Grundlage fundierter Informationen über die Anforderung der Ausbildungsbetriebe Entscheidungen zu treffen. Allein in Lübeck und Ostholstein werden 140 unterschiedliche Ausbildungsberufe angeboten. 350 sind es bundesweit.

„Gerade die große Auswahl verunsichert oft die jungen Menschen und sie entscheiden sich für Berufe, die sie kennen, oder konzentrieren sich nur auf einen einzigen Wunschberuf“, sagt Markus Dusch, Chef der Agentur für Arbeit Lübeck. Eine Jobmesse könne jedoch helfen, das Gros der beruflichen Vielfalt einschätzen zu können.

Am Donnerstag, 8. Oktober, richtet die Agentur für Arbeit in den Räumen der Beruflichen Schule des Kreises in Oldenburg, Kremsdorfer Weg 31, von 8.30 bis 13.30 Uhr eine weitere Ausbildungsmesse aus. „Hier bietet sich die Gelegenheit, in ungezwungener Atmosphäre Kontakte zu Betrieben zu knüpfen. An 51 Ständen gibt es von Auszubildenden und Firmenvertretern Informationen zum Ausbildungsalltag aus erster Hand. Die Chancen der Bewerbung können direkt vor Ort besprochen, Tipps und Ratschläge für die Bewerbung eingeholt und sich über Alternativen informiert werden. Ein Besuch der Messe lohnt sich“, wirbt Dusch.

Es können über 90 Berufe aus den Bereichen Gesundheit, Handel, Handwerk, Hotel und Gastronomie, Industrie, Wirtschaft und Verwaltung kennengelernt werden. Berufsberater stehen während für alle weiteren Fragen rund um das Thema Ausbildung zur Verfügung.

Zudem öffnen vom 9. bis 13. November 28 Betriebe aus Lübeck und Ostholstein nachmittags und abends ihre Tore und stellen 60 Ausbildungs- und Studienangebote vor. Anmeldungen für dieses Angebot werden bis zum 16. Oktober möglich sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen