Rauchsäule über Grömitz

Nach dem Brand wurde das Dach untersucht.
1 von 4
Nach dem Brand wurde das Dach untersucht.

Dachstuhl eines Restaurants an der Kurpromenade geht in Flammen auf / 90 Feuerwehrleute im Einsatz

shz.de von
25. Mai 2018, 16:08 Uhr

Eine dunkle Rauchsäule stand gestern Nachmittag über Grömitz und war von weitem zu sehen. An der Kurpromenade – in unmittelbarer Nähe zur Seebrücke – war aus bislang ungeklärter Ursache das Dach eines Restaurants in Brand geraten.

Gegen 13.30 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu dem Brand gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Dach des Restaurants an der Promenade bereits in Flammen – die dunkle Rauchwolke erstreckte sich über Teile des Badeorts. Anwohner wurden aufgefordert, Türen und Fenster zu schließen. Der Bereich um den Brandort wurde großräumig abgesperrt, angrenzende Geschäfte und Lokalitäten vorsorglich zur Gefahrenabwehr geräumt.

90 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Grömitz und der Nachbargemeinden brachten das Feuer schnell unter Kontrolle. Die Höhe des Sachschadens steht indes noch nicht fest. „Die Kriminalpolizei in Neustadt hat in dieser Sache die Ermittlungen aufgenommen und den Brandort beschlagnahmt“, sagte ein Polizeisprecher gestern. Die Brandursache steht ebenfalls noch nicht fest. Nach Angaben von Gemeindewehrführer und Einsatzleiter Björn Sachau soll das Feuer jedoch während Schweißarbeiten entstanden sein. Am Restaurant selber entstand im Inneren kein hoher Schaden. „Lediglich das Eindringen von Rauch und Löschwasser konnten wir nicht verhindern.“, sagt Björn Sachau.

Insgesamt sind acht Geschäfte betroffen; die Ladenpassage ist teilweise abgesperrt. Probleme gibt es durch zerstörte Stromanlagen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen