zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. Oktober 2017 | 02:17 Uhr

Rätsel mit Pfiff

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Unsere Fußballserie mit Regelfragen

shz.de von
erstellt am 18.Nov.2014 | 17:22 Uhr

Wie überall im Sport so auch im Fußball gibt es immer wieder Regeländerungen, die wenn man sie nicht kennt und nicht anwendet, sich schnell den Ärger aller nachteilig davon Betroffenen als Schiedsrichter zuzieht. Das gilt auch für den Bereich des Indirekten Freistoßes, umso mehr, wenn sich daraus ein Torerfolg ergibt, weil die Regel über viele Jahre anders gelautet hatte. Mit dem Thema „Indirekter Freistoß und Torerfolg“ beschäftigt sich heute Schiedsrichter Axel Manthe vom TSV Ratekau mit seiner Regelfrage.

Name: Axel Manthe.

Alter: 45 Jahre.

Beruf: Angestellter.

Sportverein: TSV Ratekau.

Schiedsrichter seit: 2008.

Ich bin Schiedsrichter geworden, weil...

... es zu wenig Schiedsrichter gibt und ich als ehemaliger Spieler immer dankbar war, wenn sich Ehrenamtler bereit erklärten, sich dieser Herausforderung zu stellen.


Die Frage:


Bei einem indirekten Freistoß wird der Ball vom ausführenden Spieler ganz kurz angetippt. Der Ball bewegt sich nur minimal nach hinten und wird dann von einem anderen Spieler zum Torerfolg verwandelt. Der Torwart reagierte dabei nicht, weil der Ball sich nicht in vollem Umfang bewegt hatte und zudem nach hinten gespielt wurde. Erkennt der Schiedsrichter diesen Treffer an?

Des Rätsels Lösung erscheint in unserer Montagausgabe im Lokalsport.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen