zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Oktober 2017 | 03:16 Uhr

Rätsel mit Pfiff

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Unsere Fußballserie mit Regelfragen

shz.de von
erstellt am 17.Okt.2014 | 13:24 Uhr

Dass ein Torwart als einziger Feldspieler mit der Hand den Ball innerhalb des Strafraums straffrei spielen kann, ist kein Thema. Aber muss ein Handspiel des Torwarts außerhalb des Strafraums immer die Rote Karte, also den Feldverweis, nach sich ziehen? Welche Rolle spielen bei der Bewertung eines solchen Handspiels die Platzverhältnisse? Mit dem Thema „Handspiel des Torwarts außerhalb des Strafraums“ beschäftigt sich Schiedsrichter Peter Gradert vom SV Göhl mit seiner Regelfrage.

Name: Peter Gradert.

Alter: 47 Jahre.

Beruf: Bürgerarbeiter.

Sportverein: SV Göhl.

Schiedsrichter seit: 2004.

Ich bin Schiedsrichter geworden, weil...

...ich nach meiner aktiven Karriere als Fußballer dem Fußball gerne erhalten bleiben wollte und als Schiedsrichter war mir dies problemlos möglich.


Die Frage:


In einem Spiel auf sehr rutschigem Boden kann der aus seinem Tor herausgelaufene Torwart den Ball kurz vor der Strafraumgrenze unter Kontrolle bringen. Er rutscht bei dieser Aktion aber mit dem Ball über die Strafraumlinie, liegt nun etwa zwei Meter vor seinem Strafraum und hält dabei den Ball in seinen Händen. Ein Gegenspieler ist nicht in der Nähe. Wie muss der Schiedsrichter entscheiden? Des Rätsels Lösung erscheint in der Ausgabe von Montag, dem 10. November.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen