zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

12. Dezember 2017 | 23:38 Uhr

Rätsel mit Pfiff – die Lösung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 18.Nov.2014 | 17:26 Uhr

Muss ein Ball sich nicht in vollem Umfang nach vorne bewegt haben, um wieder im Spiel zu sein? Ist ein Freistoß korrekt ausgeführt, wenn der Ball sich nur leicht und dabei auch noch nach hinten bewegt hat? Schiedsrichter Axel Manthe hilft da weiter.

Hier noch einmal die Regelfrage vom Sonnabend: „Bei einem indirekten Freistoß wird der Ball vom ausführenden Spieler ganz kurz angetippt. Der Ball bewegt sich nur minimal nach hinten und wird dann von einem anderen Spieler zum Torerfolg verwandelt. Der Torwart reagiert dabei nicht, weil der Ball sich nicht in vollem Umfang bewegt hat und zudem nach hinten gespielt wurde. Erkennt der Schiedsrichter diesen Treffer an?“

Axel Manthe gibt die Antwort: „Ja. Bereits vor einigen Jahren wurde die Regel 13 dahingehend geändert, dass der Ball nicht mehr den Weg seines Umfangs zurücklegen, sondern nur berührt werden muss und sich dabei zwangsläufig auch, in egal welche Richtung – anders als beim Anstoß, der nur nach vorne ausgeführt werden darf – bewegt. Damit ist der Ball regelgerecht im Spiel.“

Die Rätsel mit Pfiff erscheinen alle 14 Tage. Die nächste Folge unserer Serie mit Fußballregelfragen ist für Sonnabend, den 20. Dezember vorgesehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen