zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. August 2017 | 04:31 Uhr

Rätsel mit Pfiff – die Lösung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

„Doppelte Ballberührung? Im Fußball? Seit wann gibt es denn sowas? Davon habe ich nie was gehört!“ So könnte schnell eine Antwort eines Fans auf einem der hiesigen Sportplätze lauten. Und vermutlich ist er damit nicht ganz allein. Grund genug, dass Schiedsrichter Holger Grundt mit der Antwort auf die Frage der doppelten Ballberührung Licht ins Dunkel bringt, bevor sich die Gemüter am Spielfeldrand unnötig erhitzen.

Hier noch einmal die Frage: „Ein Abwehrspieler spielt bei einem Freistoß 25 Meter vor dem eigenen Tor, den Ball zu seinem Torwart zurück. Als er sieht, dass der Torwart zu spät kommt und ein gegnerischer Angreifer den Ball erreichen wird, läuft der Freistoßschütze zum Ball. Er erreicht ihn auch vor dem Angreifer, kann ihn aber nur noch ins eigene Tor schießen. Welche Entscheidung muss der Schiedsrichter treffen?“

Holger Grundt gibt die Antwort: „Der Schiedsrichter erkennt das Tor an und das Spiel geht mit einem Anstoß weiter – trotz der doppelten Ballberührung. Das mag verwundern. Das zweimalige Spielen des Balles stellt zwar eine Regelwidrigkeit dar, aber im Sinne der Vorteilsanwendung ist auf Tor zu entscheiden. Diese Vorteilsanwendung ist möglich und richtig, weil nach der Freistoß-Ausführung der Ball korrekt im Spiel war.“

Die Rätsel mit Pfiff erscheinen alle 14 Tage. Die nächste Folge ist für den 8. November geplant.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Okt.2014 | 15:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen