zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. Oktober 2017 | 20:05 Uhr

Rätsel mit Pfiff – die Lösung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 06.Feb.2014 | 15:04 Uhr

Dass Einwürfe zu Toren führen können, wissen Fußballfans spätestens seit 1982. Da hat nämlich der Bremer Angreifer Uwe Reinders den Torwart des FC Bayern München, Jean-Marie Pfaff, mit einem weiten Einwurf zum Eingreifen und damit zu einem Eigentor verleitet. Wer sich an diese Aktion erinnern kann, ist des Rätsels Lösung von unserer Sonnabendfrage auf der Spur, die Achim Brückel gestellt hat.

Hier noch einmal die Frage: „Der Abwehrspieler wirft den Ball beim Einwurf dem eigenen Torwart zu. Dieser kann den Ball mit dem Fuß berühren, aber nicht verhindern, dass er anschließend ins Tor geht. – Wie muss der Schiedsrichter nun entscheiden?“

Achim Brückel gibt die Antwort: „Ist der Einwurf regelkonform ausgeführt worden und der Ball geht nach einer Berührung durch einen Spieler, egal, ob Torwart, Angreifer oder Verteidiger, ins Tor, so wird der Treffer gewertet und das Spiel wird mit einem Anstoß fortgesetzt. Hätte der Torwart den Ball nicht berührt und er wäre ins Tor gegangen, wäre das Spiel mit einem Eckstoß fortgesetzt worden. Hier gilt die Grundregel: Aus einem Vorteil darf kein Nachteil werden.“

Die Rätsel mit Pfiff erscheinen im Zwei-Wochen-Abstand. Die nächste Folge ist für Sonnabend, dem 5. April, vorgesehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen