zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Dezember 2017 | 06:09 Uhr

Rätsel mit Pfiff – die Lösung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 10.Feb.2014 | 00:31 Uhr

Mit zwei Foulspielen, die unmittelbar nacheinander folgen, hat sich Schiedsrichter Dirk Sarau in der Frage unseres Rätsels mit Pfiff am Sonnabend beschäftigt. Dabei ging es um ein Handspiel, dem ein rücksichtsloses Foulspiel folgte.

Hier noch einmal die Frage: „Ein Spieler von A spielt den Ball strafbar mit der Hand. Unmittelbar danach bringt ein Spieler der gegnerischen Mannschaft B einen Mitspieler von A durch ein rücksichtsloses Tackling zu Fall. Welches Vergehen wird mit einer Spielstrafe bestraft? Wie ist das Spiel fortzusetzen?“

Dirk Sarau gibt die Antwort: „Entscheidend für die Bewertung der Situation ist, welches Vergehen zuerst begangen wurde. Der Spieler von A spielt den Ball strafbar mit der Hand, das ist das ist der erste Regelverstoß. Das erste Vergehen wird mit der Spielstrafe bestraft: Einem direkten Freistoß am Ort des Handspiels. Möglicherweise, je nach Situation – absichtliches oder unabsichtliches Handspiel – ist es möglich, dem Spieler der Mannschaft A für das Handspiel eine Gelbe Karte zu zeigen.“

Dann gilt es, das Tackling zu bewerten – für das es aber keine Spielstrafe mehr geben kann. Diese wurde ja bereits für das Handspiel gegeben. Der gesundheitsgefährdend handelnde Spieler ist zumindest mit einer gelben Karte zu bestrafen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen