Qualitätssiegel: Eutin hat erste Bewegungskita im Kreis

Katja Zapow (v.l.), Nanette Thonigs und Jonas Löhmann sind Erzieher in der Kinderinsel und Übungsleiter für psychomotorisches Turnen: „Kinder lieben Bewegung“ – wie Carlotta, Nevis oder Piet.
Katja Zapow (v.l.), Nanette Thonigs und Jonas Löhmann sind Erzieher in der Kinderinsel und Übungsleiter für psychomotorisches Turnen: „Kinder lieben Bewegung“ – wie Carlotta, Nevis oder Piet.

shz.de von
06. November 2018, 12:35 Uhr

Vor drei Jahren wurde die „Kinderinsel“ des Deutschen Kinderschutzbundes als erste Bewegungskita von der Landessportjugend ausgezeichnet. Jetzt gab es die erneute Auszeichnung und Verlängerung des Qualitätssiegels für die Kita – und leider, so Leiterin Uta Steinkamp, „sind wir immer noch die einzigen, dabei ist Bewegung so wichtig für die Entwicklung der Kinder und Basis für alles“.

Doch Steinkamp weiß auch, dass die Anforderungen für das Siegel nur mit einem Team zu erfüllen sind, das komplett dahinter steht: Drei der Kinderinsel-Mitarbeiter haben den Übungsleiterschein C, der regelmäßig erneuert werden muss. In ihrer Freizeit bieten sie in Kooperation mit Eutiner Sportvereinen das psychomotorische Turnen, ein offenes Sportangebot für alle Kinder im Kita-Alter an. „Hätten wir mehr Übungsleiter und noch mehr Hallenzeiten, könnten wir auch noch mehr Gruppen machen. Die Nachfrage auch seitens der Eltern ist groß“, berichtet Steinkamp.

In der Kita selbst ist Bewegung bei zahlreichen Angeboten ein Thema: ob Rhythmik, Tanz, Spiel innen und außen, Klettern oder Turnen im eigens dafür eingerichteten Bewegungsraum. „Die Kinder suchen sich aus, worauf sie Lust haben. Zur Bewegungskita gehört auch die Beweglichkeit im Geiste“, betont Steinkamp. Wenn Kinder sich durch Bewegung spüren lernen wollen, bringe es nichts, sie zum Bastelangebot zu setzen. Deshalb fahre die Kita seit Jahren mit dem offenen Konzept gut, keine festen Gruppen, sondern verlässliche Angebote zu haben, die die Kinder je nach Bedarf besuchen können. „Die Bedürfnisse von zweieinhalb und sechsjährigen Kindern sind über den Tag verteilt sehr verschieden. Wir achten darauf, dass wir für alle ein möglichst attraktives Angebot machen, egal welchen Alters, mit welcher Beeinträchtigung und welcher Herkunft“, so Steinkamp. Kinder lernen über Bewegung nicht nur die Grenzen ihres eigenen Körpers kennen, sondern beispielsweise auch die Bedeutung von Zahlen und Worten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen