Qualitätsprüfung: Kliniken von Sana erneut zertifiziert

Das Team „Qualitätsmanagement“ der Sana-Kliniken Ostholstein mit Geschäftsführer Klaus Abel: Manuela Backer, Kai Lippmann, Christine Wehlage, Katharina Mentz (v.l.).
Das Team „Qualitätsmanagement“ der Sana-Kliniken Ostholstein mit Geschäftsführer Klaus Abel: Manuela Backer, Kai Lippmann, Christine Wehlage, Katharina Mentz (v.l.).

shz.de von
17. Juli 2018, 14:30 Uhr

Die Sana-Kliniken in Ostholstein haben sich von unabhängigen Sachverständigen prüfen lassen und erneut das Zertifikat nach „DIN ISO 9001“ erhalten. Die externen Auditoren hatten Ende Mai drei Tage lang die Prozesse und Strukturen der Kliniken in Eutin, Middelburg, Oldenburg und Fehmarn durchleuchtet, Dokumente gesichtet, Abläufe hinterfragt und die Ergebnisse der Zielvorgaben vorangegangener Audits geprüft.

Die Kliniken stellten sich zum fünften Mal seit der Erstzertifizierung 2014 einem Audit. Der Unterschied lag diesesmal in der Umstellung der ISO 9001:2008 auf die Normen der neuen DIN ISO Verordnung. Nun seien die Ergebnisse da. Die Auditoren bestätigten mit einem Zertifikat, dass die Kliniken ihren hohen Qualitätsstandard nach wie vor ohne Abweichungen von der Norm eingehalten und ausgebaut hätten, teilt die Klinik-Leitung mit. „Jeder unserer Mitarbeiter trägt einen wichtigen Teil zu diesem Erfolg bei. Dafür möchten wir uns bei allen bedanken“, sagt Klaus Abel, Geschäftsführer der Sana-Kliniken Ostholstein. „Ein besonderer Dank gilt dem Team des Qualitätsmanagements unter der Leitung von Kai Lippmann.“ Das Team hatte die neuen Normen in den Kliniken eingeführt. „Die im Audit diskutierten Anregungen und Hinweise werden wir nutzen, um uns auf das Überwachungsaudit 2019 vorzubereiten“, sagt Lippmann.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen