Punktgewinn trotz Unterzahl

Flodyn Balkon setzt sich im Mittelfeld gegen den Flensburger Tom Warncke durch.
2 von 3
Flodyn Balkon setzt sich im Mittelfeld gegen den Flensburger Tom Warncke durch.

Fußball-Oberliga: Strand 08 verdient sich gegen den TSB Flensburg ein 1:1(1:0)– Umstrittener Platzverweis gegen Flodyn Baloki

Avatar_shz von
14. Oktober 2018, 21:17 Uhr

Im Spitzenspiel der Fußball-Oberliga Schleswig-Holstein zwischen dem NTSV Strand 08 und dem TSB Flensburg gab es keinen Sieger. Die Timmendorfer waren über weite Strecken überlegen, mussten sich in Unterzahl am Ende aber mit einem 1:1(1:0)-Unentschieden zufrieden geben. Trainer Frank Salomon sagte: „Wir haben eine starke erste Halbzeit geboten und in Gleichzahl das Spiel bestimmt. Der TSB Flensburg hat seine spielerischen Qualitäten zum Ende unter Beweis gestellt.“

Strand 08 begann zielstrebig. Flodyn Baloki hatte bereits in der dritten Minute die erste Chance für die Gastgeber, kurz darauf verzog Abdullah Abou Rashed den Ball knapp (6.). Bei Timmendorfer Ballbesitz zog sich Flensburg weit zurück, Strand 08 präsentierte sich ballsicher und suchte immer wieder den Weg zum Tor. Nach einem Eckball des Ex-Flensburger Marcel Hansen setzte sich Arnold Hoeling durch, der Ball konnte auf der Linie geklärt werden (27.). Weitere Chancen folgten. Marco Pajonk scheiterte aus zwölf Metern an Gästetorhüter Andre Hagge (31.). Bei einem Schuss von Hansen hielt Pajonk den Fuß rein, wieder konnte Hagge parieren (37.). Kurz vor der Pause fiel die verdiente Timmendorfer Führung. Pajonk verpasste den Ball nach einer Flanke von Hoeling, Marcel Meier war mit dem Kopf zur Stelle und traf zum 1:0 (42.). Im Gegenzug kam der TSB Flensburg zu seinem ersten Torabschluss. Lasse Sohrweide prüfte Torhüter Yilmaz Caglar mit einem Schuss von der Strafraumgrenze (44.).

Mit viel Schwung startete Strand 08 in die zweite Halbzeit. Den nächsten Torschuss gaben aber wieder die Gäste ab, Sohrweide scheiterte erneut an Caglar (56.). In der 60. Minute gerieten die Ostholsteiner in Unterzahl. Baloki wurde im Mittelfeld von seinem Gegenspieler mit beiden Händen gehalten und riss sich mit einer wilden Handbewegung los. Schiedsrichterin Franziska Wildfeuer ahndete dies als Tätlichkeit und zeigte Baloki die Rote Karte. Eine harte Regelauslegung mit wenig Verhältnismäßigkeit, da die Handbewegung Balokis nicht in Richtung Gegenspieler ging. In Überzahl wurde Flensburg stärker, die besseren Chancen hatte aber weiterhin Strand 08. Nach Vorarbeit von Lars Gödeke scheiterte Jannik Gerlach an Hagge (77.). Auf der anderen Seite war Timo Carstensen nach einem Angriff über den rechten Flügel zum 1:1 erfolgreich (81.). In der Schlussphase erhöhte Flensburg den Druck, doch Strand 08 hielt geschlossen dagegen und ließ keine weiteren Möglichkeiten mehr zu.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen