zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. November 2017 | 13:19 Uhr

Punktepolster zugelegt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

B-Jugendfußballer setzen sich in der Schleswig-Holstein-Liga 2:1(0:0) gegen den VfR Neumünster durch

shz.de von
erstellt am 10.Mai.2016 | 21:26 Uhr

In der Schleswig-Holstein-Liga gelang den B-Jugendfuballern der SG Eutin/Malente ein wichtiger 2:1 (0:0)-Sieg gegen den VfR Neumünster. Damit haben sich die B-Jugendlichen ein kleines Punktepolster zu den abstiegsbedrohten Plätzen verschafft.

Die Gastgeber hatten den besseren Start und die ersten Torchancen. So kam Bennet Isenberg gegen den Neumünsteraner Torwart nur einen Schritt zu spät, dann traf Moritz Haye aus kurzer Distanz den Ball nicht richtig. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gäste mutiger, hatten aber nur einen gefährlichen Abschluss, den SG-Torwart Bret Bruhn sicher vereitelte. Insgesamt fehlte beiden Mannschaften die Präzision beim finalen Pass. Die Schlussphase der ersten Halbzeit gehörte wieder der SG Eutin/Malente, doch Sören Lepin und Joscha Bartels setzten ihre Kopfbälle nach Eckstößen knapp über das gegnerische Tor.

Die Partie blieb auch im zweiten Durchgang ausgeglichen, wobei beiden Mannschaften die Nervosität anzumerken war. In der 58. Minute jubelten die Gastgeber, als Albin Dragusha einen schnellen Spielzug über die rechte Seite zum 1:0 abschloss. Doch nur fünf Minuten später war die Partie wieder ausgeglichen. Nach einer Hereingabe aus dem Halbfeld waren sich die Gastgeber uneinig und Neumünster gelang das 1:1. Der Treffer beflügelte allerdings mehr die SG Eutin/Malente als die Gäste. Die Heimmannschaft wollte mehr und belohnte sich in der 71. Minute mit dem Siegtreffer. Im Nachsetzen drückte Sören Lepin den Ball über die Linie.

„Das war ein offenes Spiel. Beide Mannschaften haben sich belauert und wollten unbedingt Fehler vermeiden. Insgesamt haben wir etwas mehr investiert und deshalb verdient gewonnen“, sagte SG-Trainer Gerd Pomorin nach dem Spiel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen