Punktekonto ausgeglichen

shz.de von
06. November 2013, 00:31 Uhr

Die Handballerinnen der HSG Eutin haben in der Kreisoberliga Ostsee ihr Punktekonto ausgeglichen. Die Eutinerinnen besiegten den Tabellennachbarn SC Buntekuh in einer sehr hart geführten Partie mit 22:19 (13:11) Toren.

HSG-Trainer Holger Edler musste auf Jelena Nowak (Urlaub) und Janna Edler (Dienst) verzichten. Die Gastgeberinnen zeigten zunächst ungewohnte Schwächen in der Abwehr. Doch eine taktische Umstellung zeigte Wirkung, die HSG wendete das Blatt und legte durch Alina Werner und Ellen Franke zum 9:7 einen Zwei-Tore-Vorsprung vor. Giulia Thomsen und Kajsa Slotos sorgten danach für die 13:11-Pausenführung.

Nach der Pause ersetzte die A-Jugendliche Lara Seeliger die angeschlagene Torhüterin Svenja Lucas und leitete den Umschwung mit ein. Mit einem Rückraumtor von Anna-Lena Pfaffinger und einem Treffer von Malin Johannsen vom Kreis zogen die Eutinerinnen auf 16:12 davon. Doch dann vergaben die Gastgeberinnen drei Siebenmeter, Buntekuh kam auf 15:17 heran. Ein Team-Time-Out brachte wieder Ruhe in die Eutiner Angriff.

Am 9. November wollen die Eutinerinnen bei der Lübecker Turnerschaft ihren zweiten Auswärtserfolg erreichen. Gegen den SC Buntekuh spielte die HSG Eutin mit Svenja Lucas und Lara Seeliger im Tor sowie Alina Werner (7/3), Ellen Franke (6/1), Giulia Thomsen (3), Kajsa Slotos (2), Malin Johannsen, Sabrina Wagner, Anna-Lena Pfaffinger, Svenja Peters (je 1), Juliane Hinz, Saskia Wendt, Sandra Ude und Saskia Zirkel.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen