PSV-Formation tanzt auf den achten Platz

Eutinerinnen müssen beim Deutschland Dance Cup einen Ausfall verkraften

shz.de von
07. Oktober 2014, 12:12 Uhr

Die Dance-Gruppe Frauen 30 plus des PSV Eutin hat beim Deutschland Dance Cup den achten Platz erreicht. Die Eutinerinnen hatten mit Problemen zu kämpfen. „Wir hatten während der Proben einen verletzungsbedingten Ausfall, so dass die Choreographie innerhalb von 20 Minuten von acht auf sieben Tänzerinnen umgestellt werden musste“, sagte Trainerin Anja Sierks-Pfaff.

Trotz des Ausfalls zog der PSV als Siebter in das Finale der besten Gruppen ein. Dort allerdings fiel die Formation noch auf den achten Platz zurück. Die Eutinerinnen tanzten eine Choreographie nach der Musik „Alles ist Eins“ aus dem „Rilke Projekt“. Damit hatte sich der PSV bei den Landesmeisterschaften und beim Nord Cup Schleswig-Holstein/Hamburg jeweils den ersten Rang gesichert. Beim Wettkampf muss eine selbst erarbeitete Choreographie zu einem selbstgewählten Thema gezeigt werden, die zwischen zweieinhalb und dreieinhalb Minuten dauern darf.

„Dabei müssen bestimmte Leistungskriterien wie Sprungkombinationen, Drehungen oder Dehn- und Balanceelemente berücksichtigt werden“, erläutert Anja Sierks-Pfaff. Die Eutinerinnen traten mit Heidi Balk, Katrin Behrends, Silvia Jaacks, Barbara Kleinmann, Maren Kniejski, Barbara Lehmann, Beate Schröder und Tanja Vorpahl an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen