zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. Oktober 2017 | 11:34 Uhr

PSV Eutin jubelt wieder

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Volleyball-Verbandsliga: Eutinerinnen feiern Siege gegen den VC Neumünster und den TSV Kronshagen

shz.de von
erstellt am 10.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Eine vorweihnachtliche Bescherung schenkten sich die Volleyballerinnen des PSV Eutin in der Verbandsliga selbst. Hatte die Mannschaft in den ersten sieben Saisonspielen magere zwei Punkte eingefahren, so feierten sie nach dem 3:1 in Kronshagen in der Vorwoche in der Sieverthalle zwei weitere Siege gegen den VC Neumünster und den TSV Kronshagen und haben sich mit jetzt zwölf Punkten ein gutes Stück von der Abstiegszone abgesetzt.

Der erste Saisonsieg hatte bei den Eutinerinnen seine positiven Spuren hinterlassen. Mit Entschlossenheit und Selbstvertrauen ließen sie dem VC Neumünster im Auftaktsatz keine Chance, Aufschläge von Yvonne Staack brachten eine 22:15-Führung, die in einen 25:18-Erfolg mündeten. Im zweiten Abschnitt ließen sich die Gastgeberinnen nach dem 17:17 verunsichern, Neumünster glich mit 25:21 aus. Im dritten Satz lag der VC ständig in Führung. Bei 20:23 nahm PSV-Trainerin Juliane Sevecke die zweite Auszeit, um ihr Team an eine passgenauere Annahme und konsequente Angriffe zu erinnern. Eutin eroberte sich mit einem Schnellangriff von Wiebke Büchner das Aufschlagsrecht zurück. Nach drei weiteren Aufschlägen von Petra Zimmermann hatten sie beim Stand von 24:23 den ersten Satzball, den der VC Neumünster jedoch abwehrte. Die hervorragende Blockarbeit von Wiebke Büchner, brachte den zweiten Satzball ein, den Juliane Sevecke am Aufschlag, Sonja Grünwald im Angriff und der erfolgreiche Block von Yvonne Staack zum 26:24 nutzten. Das war die 2:1-Satzführung. Im vierten Satz verletzte sich Sonja Grünwald am Finger und musste das Spiel beenden. Die eingewechselte Britta Benthien zeigte mit einer Aufschlagsserie von sechs Punkten zum 19:9 die Stärke der Eutiner Bank. Danach sorgten Flatteraufschläge von Juliane Sevecke und ein „dunkler“ Block von Christina Grünwald und Petra Zimmermann für die Punkte zum 25:13. Damit standen die Eutinerinnen als 3:1-Siegerinnen fest.

Eine Woche nach dem ersten Saisonsieg im Hinspiel hatte der PSV zunächst Mühe mit dem Schlusslicht TSV Kronshagen. Die Gäste führten 13:9, 17:10 und 19:11, ehe Aufschläge von Juliane Sevecke die Gastgeberinnen ins Spiel brachten. Der PSV ging mit 20:19 in Führung. Dann kam der PSV besser ins Spiel. Die Blockarbeit von Wiebke Büchner und Christine Grünwald über die Mitte machte das junge Team aus Kronshagen nervös. Der TSV Kronshagen wehrte beim Stand von 24:17 mehrere Satzbälle ab, doch Kathrin Linke brachte den 25:21-Satzgewinn mit einem harten Angriff unter Dach und Fach. Im dritten Satz brachten neun Aufschläge von Frauke Hoffmann Eutin eine 15:5-Führung. „In dieser Phase ist uns einfach alles gelungen“, meinte Teamsprecherin Yvonne Staack. Spektakulär verteidigte Bälle von Libero Karen Bergmann, schnelle Angriffe über die Mitte durch Annette Lamp und ein konsequenter Block. Mit 25:15 war der 3:0-Sieg nach einer Stunde Spielzeit perfekt. Gefeiert hatten die Eutinerinnen schon vor dem ersten Aufschlag. Bei einer kombinierten Geburtstags- und Weihnachtsfeier stärkte sie den Teamgeist. „Vielleicht war das unser Erfolgsrezept“, verriet eine Spielerin nach dem Matchball augenzwinkernd.

An diesem Wochenende spielte der PSV Eutin mit Meike Wohlfahrt, Juliane Sevecke (Zuspiel), Yvonne Staack, Frauke Hoffmann (Diagonal), Kathrin Linke, Petra Zimmermann, Sonja Grünwald, Britta Benthien (Außenangriff), Wiebke Büchner, Annette Lamp, Christina Grünwald (Mitte), Karen Bergmann (Libera).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen