zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

12. Dezember 2017 | 21:12 Uhr

PSV besiegt Spitzenreiter

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Volleyball-Landesliga: Eutinerinnen setzen sich in der Sieverthalle gegen den MTV Heide mit 3:2 Sätzen durch

shz.de von
erstellt am 19.Jan.2016 | 03:27 Uhr

Ein Sprung vom neunten auf den fünften Rang der Landesliga gelang den Volleyballerinnen des PSV Eutin. Die Gastgeberinnen setzten sich gegen Spitzenreiter MTV Heide und gegen die TG Rangenberg jeweils mit 3:2 Sätzen durch.

Die Gastgeberinnen mussten auf die verletzten Spielerinnen Aleksandra Slominski und Sonja Grünwald wegen Verletzungen verzichten, hatten ansonsten den kompletten Kader zur Verfügung. Der PSV überraschte den Spitzenreiter mit einem souveränen Auftakt. Meike Wohlfahrt brachte die Eutinerinnen mit einer Aufschlagserie mit 9:3 in Führung. Mut sicheren Annahmen und einem sauberen Spielaufbau setzte sich der PSV auf 18:9 ab. Doch der Tabellenführer gab nicht auf, glich zum 19:19 aus, ging sogar in Führung, doch der Kampfgeist der Eutinerinnen brachten ihnen mit 25:22 den Satzgewinn.

Ein Durchhänger brachten den Gastgeberinnen den entscheidenden Rückstand und mit dem 15:25 den Satzausgleich. Der dritte Satz begann mit einer Angabenserie von Meike Wohlfahrt. Die Eutiner Angriffe erfolgten mit Übersicht. Bianca Kastenhofer und Bettina Ebeling zeigten am Netz eine gute Blockpräsenz. Beim Stand von 20:20 nahmen die Eutiner noch einmal alle Kräfte zusammen und beendeten den Satz mit 25:21. Der vierte Satz begann ausgeglichen. Nach dem Spielstand von 8:8 haderten die Eutinerinnen mit dem Schiedsgericht und verloren ihre Konzentration, der Satz ging 25:16 an den MTV Heide.

Der PSV startete mit einer 5:1-Führung in den fünften Satz. Britta Benthien und Christina Grünwald zeigten eine gute Blockarbeit, nach Eutiner Schwächen bei der Annahme kam Heide auf 6:8 heran. Nach einem als „gehoben“ abgepfiffenen Ball auf Heider Seite gab es lange Diskussionen, die den MTV aus dem Konzept brachte, der PSV holte sich den Durchgang mit 15:13.

Gegen die TG Rangenberg brachte eine Angabenserie von Christina Grünwald die Gegner in Bedrängnis und zwang sie früh zu ihren beiden Auszeiten. Eine zweite Angabenserie von Kathrin Knorn bescherte einen Eutiner 25:11-Satzgewinn. Rangenberg ging mit 25:22 und 25:15 nach Sätzen in Führung. Die Gastgeberinnen spielten im vierten Satz ihre Erfahrung aus. Meike Wohlfahrt brachte die Eutiner mit druckvollen Angaben in Führung und Britta Benthien gelangen schöne Punkte über den Außenangriff. Die Belohnung war ein 25:17-Satzgewinn. Der fünfte Satz blieb bis zum Stand 11:10 spannend. Doch dann zeigten die Rangenbergerinnen Nerven, der Satz ging mit 15:11 an die Gastgeberinnen.

Frauke Ritz gab nach ihrer Babypause ein gelungenes Coemback. Für den PSV Eutin spielten Britta Benthien, Kathrin Knorn, Juliane Sevecke (Außenangriff), Bettina Ebeling, Christina Grünwald, Bianca Kastenhofer (Mittelblock), Frauke Ritz, Sina Villbrandt (Diagonal), Antje Müller und Meike Wohlfahrt (Zuspiel) sowie Karen Bergmann (Libera).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen