zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

16. Dezember 2017 | 20:08 Uhr

Bosau : Prozess wegen Raubs beginnt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Zwei 27-Jährigen wird besonders schwerer Raub in dem Edeka-Markt in Hutzfeld vorgeworfen / Fünf Verhandlungstage angesetzt

von
erstellt am 30.Dez.2016 | 07:12 Uhr

Vor der Dritten Großen Strafkammer des Landgerichts Lübeck wird am kommenden Mittwoch (4. Januar, 9.30 Uhr, Saal 315) die Verhandlung gegen zwei 27-jährige Männer eröffnet. Ihnen wird schwerer Raub vorgeworfen. Sie sollen am Montag, dem 19. Oktober 2015, den Edeka-Markt in Hutzfeld überfallen haben (der OHA berichtete).

Den beiden Angeklagten wird zur Last gelegt, in den frühen Morgenstunden des 19. Oktober 2015, einem Montag, in dem Supermarkt eine Angestellte mit einem Messer bedroht und sie dazu aufgefordert haben, den Tresor zu öffnen. Die Frau hatte darauf hingewiesen, dass es gar keinen Tresor in dem Markt gebe, woraufhin einer der Angeklagten in die Wechselgeldkasse gegriffen und daraus einen geringen Bargeldbetrag genommen haben soll. Währenddessen soll der andere Angeklagte die Zeugin weiterhin mit dem Messer bedroht haben.

Das Gericht hat insgesamt fünf Verhandlungstage anberaumt und bislang 15 Zeugen und drei Sachverständige geladen. Fortsetzungen sind am 12., 18. und 26. Januar sowie am 9. Februar jeweils ab 9.30 Uhr in Saal 315 des Landgerichts in Lübeck.

Rückblende: Gleich zwei schwere Straftaten spielten sich an zwei aufeinander folgenden Tagen im Hutzfelder Edeka-Markt ab: in der Nacht zu Sonntag wurde dort eingebrochen und am Montagmorgen eine Mitarbeiterin von zwei Männern mit einem Messer bedroht. Es ist nicht klar, ob beide Taten in einem Zusammenhang stehen.

In der Nacht zu Sonntag hatten die Einbrecher gegen 2 Uhr Einnahmen des Supermarktes in fünfstelliger Höhe aus dem Tresor und einige Stangen Zigaretten gestohlen. Ihre Spuren hatten sie mit Hilfe von Feuerlöschern beseitigt. Für die Aufräumarbeiten musste der Markt am Sonntag geschlossen bleiben.

Am Montag (19. Oktober 2015) wurde der Edeka-.Markt dann gegen 6.15 Uhr überfallen. Eine Mitarbeiterin war im Büro mit Arbeiten am Computer beschäftigt gewesen, als sie plötzlich von zwei vermummten Männern unter Vorhalt eines Messers überfallen wurde. Die damals 21-Jährige sollte das Geld herausgeben.

Das war jedoch bereits in der Nacht zu Sonntag gestohlen worden. So blieb den beiden vermummten Tätern nur ein schneller Griff ins Hartgeld der bereits zur Marktöffnung bereitgestellten Kassen und die Flucht durch den Personaleingang. Die Bäckereiverkäuferin im Eingangsbereich habe von dem Raubüberfall nichts mitbekommen. „Die Männer sprachen Deutsch mit Akzent und unterhielten sich in einer fremden Sprache“, hieß es damals im Polizeibericht. Die junge Frau blieb unverletzt. Im Hutzfelder Edeka-Markt arbeiten fast 30 Mitarbeiter. Es war für Inhaber Ralf Zimmermann der erste Überfall, allerdings sei bereits vor
drei Jahren zwei Mal in seinen Hutzfelder Edeka-Markt eingebrochen worden.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen