zur Navigation springen

„Provozieren befreit“: Neue Ansätze im Coaching

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 09.Sep.2013 | 00:36 Uhr

Aus dem Stand fast 50 Anmeldungen gab es bei einem neuen Bildungsangebot im Osterberg-Institut zum Thema „Provokativer Stil in Coaching, Beratung und Therapie“. Die Münchner Psychologin Dr. Noni Höfner, im süddeutschen Raum ein kleiner Star der Szene und bekannt als Solo-Kabarettistin der Münchner Lach- und Schießgesellschaft, ist erstmals in in Niederkleveez zu Gast. Von ihr lassen sich zwischen dem 13. und 15. September professionell Kommunizierende – Pädagogen, Trainer, Berater, Coaches – sowie interessierte Laien in die Kunst des nutzbringenden Provozierens einweihen.

Noni Höfners Ausgangspunkt ist die Provokative Therapie nach Frank Farelly (1931–2013). Der US-Amerikaner, Professor für Psychologie und Sozialarbeit, arbeitete seit den 1960-er Jahren innovativ mit Patienten einer geschlossenen Abteilung: Farelly lockte seine Klienten durch unverblümte Ansprache aus der Reserve und erzielte so erstaunliche Therapieerfolge.

Dr. Höfner wiederum feilt seit 20 Jahren an einer breiter aufgestellten Nutzbarma-chung von Farellys Ansatz. Die Münchnerin hatte bereits im Mai als Referentin bei einem Vortrag in Eckernförde im Rahmen von „Fit fürs Leben“, der Bildungskooperation des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages (sh:z) und Osterberg-Institut, Begeisterung ausgelöst. Eine Teilnehmerin, mit der sie sich – zu Demonstrations-zwecken – einen verbalen Austausch der rauheren Art lieferte, sagte nachher: „Ich habe das jetzt verstanden: Ich kann auch unangenehm sein! Ich fühle mich richtig befreit!“

Informationen und Anmeldungen sind unter Telefon 04523/9929-0 oder im Internet möglich.

>www.osterberginstitut.de


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen